Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Nachrichten-Archiv > Archiv 2015

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2015

27.02.2015 - Veranstaltungen, Kulturelles, Jugend:

Preisträger-Gitarrenkonzert in 'Sankt Isidor' zu Halberg

An einem seltener für Konzerte genutzten Ort präsentieren heute abend Gitarren-Schüler/innen der städtischen Musik- und Kunstschule Teile ihres Programms, mit dem sie beim Regionalentscheid des Wettbewerbs "Jugend musiziert" erfolgreich waren. In der an der Kreisstraße 37 gelegenen Kapelle 'Sankt Isidor' in Halberg werden Kompositionen des Spaniers Fernando Sor (1778-1839), des Argentiniers Astor Piazzolla (1921-1992) und des Kubaners Leo Brouwer (*1939) erklingen. Der Eintritt zu dem um 18 Uhr beginnenden Konzert ist frei. Im kommenden Monat steht für die Gitarristen der Landeswettbewerb in Düsseldorf an, für den sie sich auf Regionalebene qualifiziert hatten. (cs)


24.02.2015 - Polizeimeldungen:

Fünf PKW in Lohmar-Süd geknackt und Navis entwendet

Eine ganze Serie von Fahrzeug-Aufbrüchen, bei denen festeingebaute Navigationsgeräte im Fokus der Täter standen, verzeichnete die Polizei am vergangenen Wochenende. Fünf der insgesamt neun bekanntgewordenen Taten ereigneten sich auf nahegelegenen Straßen im Süden Lohmars. In der von der Südstraße abzweigenden Straße 'Am Waldeck' wurde gleich bei drei BMW und einem Mercedes jeweils eine Seitenscheibe eingeschlagen. Auf gleiche Weise drang man in einen BMW ein, der in der Lübecker Straße parkte.

Bei allen Fahrzeugen wurden die Navigationsgeräte fachgerecht ausgebaut. Es entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro. Wer in der Tatnacht von Sonntag (22.02.) auf Montag (23.02.) verdächtige Beobachtungen im Umfeld der Tatorte gemacht hat, wird gebeten, die Polizei unter der Rufnummer 02241 / 5413121 zu informieren. (cs)


24.02.2015 - Wetter, Politik, Baumaßnahmen:

Rückhaltebecken soll den Jabach bei Starkregen aufhalten

Der städtische Ausschuß für Bauen und Verkehr hat in seiner gestrigen Sitzung einstimmig den Bau eines Regenrückhaltebeckens im unteren Jabachtal beschlossen. Dieser teureren und bezüglich der Bauzeit langwierigeren Lösung wurde der Vorzug vor einer Verwallung des mehrfach von Hochwasser durch Starkregen heimgesuchten Wohngebietes am Jabach (sogenannte 'RSB-Siedlung') gegeben. Ein Damm östlich der 'Fuchsfarm' wird als effektiver angesehen, weil er auch die Gebäude der anderen Seite der Hauptstraße - unter anderem das Schulzentrum - vor einer Überflutung durch den Jabach schützen kann.


23.02.2015 - Wetter, Verkehr:

Unerwarteter Wintereinbruch sorgte für Verkehrsprobleme

Die Meteorologen hatten Schneefälle für die Eifel und das Hochsauerland vorhergesagt, nicht aber für die Höhenlagen des Kreisgebiets. Auch der 'Deutsche Wetterdienst' hatte nicht einmal eine einfache Wetterwarnung herausgegeben. Die intensiven Schneefälle in der Nacht und am Morgen sprachen jedoch eine andere Sprache. Auf zehn Zentimeter Neuschnee waren offenbar auch die Räumdienste nicht eingerichtet. So kam es am Morgen zu - vorsichtig ausgedrückt - schwierigen Verkehrsverhältnissen.

Diese blieben nicht ohne Folgen. An manchen Stellen waren Autofahrer von der Fahrbahn gerutscht. Auch LKW und Linienbusse, insbesondere Gelenkbusse, hatten mit den Straßenverhältnissen zu kämpfen. Fremde Hilfe benötigte auch der Fahrer eines Sattelzugs aus Krefeld, der - auf der B 507 von Donrath kommend - unmittelbar vor dem Abzweig nach Pohlhausen mit seiner Zugmaschine samt Container-Auflieger neben die Fahrbahn geraten war. Er konnte ohne Schäden freigeschleppt werden. (cs)


22.02.2015 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Kradfahrer erfaßte im Sülztal querende Fußgängerin (74)

Für eineinhalb Stunden mußte gestern abend die Sülztalstraße (L 288) für den Verkehr gesperrt werden. Der Hintergrund war ein durchaus ernster :  In Höhe des Weilers Bach war es gegen 18.50 Uhr zu einem Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Zweirads und einer Fußgängerin gekommen. Die 74-jährige Troisdorferin war mit zwei Begleitern auf dem Weg zwischen der unmittelbar an der Straße gelegenen Gaststätte und ihrem auf der gegenüberliegenden Seite parkenden Fahrzeug. Zu diesem Zeitpunkt näherten sich aus Richtung Rösrath zwei Fahrzeuge. Offenbar hatten die Fußgänger in der Dunkelheit das Zweirad übersehen, das mit Abstand vor einem PKW herfuhr.

Das von einem 16-jährigen Lohmarer gesteuerte Leichtkraftrad erfaßte die Seniorin, die auf den Asphalt geschleudert wurde. Der Kradfahrer stürzte ebenfalls und kam rund 30 Meter entfernt zum Liegen. Beide Beteiligte trugen schwere Verletzungen davon. Nach der Versorgung durch Ersthelfer, die Besatzungen zweier Rettungswagen und einen Notarzt wurden sie zum Kranklenhaus beziehungsweise zur Uniklinik nach Bonn gebracht. Durch die Vollsperrung, die während der Unfallaufnahme durch die Polizei andauerte, kam es im Sülztal zu Behinderungen, der PKW-Verkehr konnte über Nebenstrecken umgeleitet werden. (cs)


19.02.2015 - Polizeimeldungen:

Drei PKW in Birk und Inger aufgebrochen, Navis entwendet

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (17.-18.02.) waren Autoknacker im Bereich Birk und Inger aktiv, die es auf festeingebaute Navigationssyteme abgesehen hatten. Um in die Fahrzeuge - zwei BMW und einen Mercedes - zu gelangen, schlugen sie jeweils eine Seitenscheibe ein. Neben den entwendeten Geräten entstand ein Sachschaden von mehr als 1.000 Euro. Betroffen waren die Straßen 'Auf der Löh', 'Zum Friedenskreuz' und 'An der Schlade'. Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen in der Tatnacht oder zum Verbleib der Geräte nimmt das Kriminal-Kommissariat Ost der Polizei unter Telefon 02241 / 5413121 entgegen. (cs)


19.02.2015 - Schulen, Politik:

CDU und Grüne wollen dem Trend zur Gesamtschule folgen

Nach dem Willen der Mehrheitsfraktionen im Lohmarer Stadtrat, CDU und Bündnis 90 / Die Grünen, soll die 2012 eingerichtete Sekundarschule (damals zunächst "Modellschule" bezeichnet) zum Schuljahr 2016/17 in eine Gesamtschule umgewandelt werden. Die beiden Fraktionen haben einen diesbezüglichen gemeinsamen Antrag für die nächste Sitzung des städtischen Schulausschusses gestellt. Nach einem dann zu fällenden Ratsbeschluß soll die Stadtverwaltung einen Antrag auf Umwandlung bei der Bezirksregierung als Obere Schulaufsichts-Behörde einreichen.

Der Umwandlungsprozeß mit einer Anpassung des pädagogischen Konzeptes soll wissenschaftlich begleitet werden. Um ihr zukünftiges Anmeldeverhalten abschätzen zu können, soll eine Elternbefragung der Grundschulkinder durchgeführt werden. Wie üblich und für eine Genehmigung seitens der Schulaufsicht erforderlich, soll auch ein Benehmen mit den Nachbarkommunen hergestellt werden. Schließlich soll ein Raumkonzept für die Gesamtschule, die sich wie die bestehende Sekundarschule auf zwei Standorte - die allmählich auslaufende Hauptschule an der Hermann-Löns-Straße und die ebenfalls auslaufende Realschule im Donrather Dreieck - aufgeteilt werden.

Als Grund für den Antrag werden Ergebnisse der Schulentwicklungsplanung angeführt. Demnach gibt es eine hohe Zahl von Auspendlern, die nach der Grundschule eine auswärtige Schule besuchen, oftmals eine der im Umland zunehmend vorhandenen Gesamtschulen. Drüber hinaus würde es zwischen den Jahrgangsstufen 6 und 10 viele Abgänge vom Gynasium geben. Schwer wiegt auch die fast "ausnahmslose Abwanderung der Realschüler/innen mit Qualifikations-Vermerk in Schulen und Ausbildungsgänge außerhalb Lohmars". Eine Gesamtschule mit eigener Oberstufe vermeidet hingegen einen sonst notwendigen Schulwechsel. Auch Schüler/innen der derzeitigen Sekundarschule könnten ihren Bildungsweg so bis zum Abitur fortsetzen.

Als Vorteil wird zusätzlich die hohe Durchlässigkeit innerhalb einer Gesamtschule gewertet :  Für Eltern, die für ihre Kinder alle Abschluß-Optionen offenhalten wollten, sei die Gesamtschule die geeignete Schulform. Der Bildungsgang könne so durch die individuellen Möglichkeiten jedes Kindes bestimmt werden. Dies vermeide "Versagenserlebnisse auf Grund von Festlegungen, die durch die Schulform Gymnasium zweifellos gegeben sind".

"Zwei Sekundarstufen im Donrather Dreieck eröffnen zudem die Möglichkeit der Schwerpunktbildung an den einzelnen Schulformen", so die Fraktionen in einer gemeinsamen Erklärung. Das Gymnasium könne sich so verstärkt auf ein eigenes Profil mit der Förderung besonderer Begabungen konzentrieren. Darüber hinaus sei eine schulform-übergreifende Kooperation und Ressourcen-Nutzung möglich, die auch gemeinsame (Leistungs-)Kurse in der Oberstufe umfasse. Eine Schwerpunktbildung erlaube zum Beispiel den Ausbau des naturwissenschaftlichen Bereiches.

Letztlich, so betonen die Fraktionen, sei der Elternwille maßgeblich, ob es eine Aufstockung zur Gesamtschule geben wird. Die bisherige Entwicklung und Gespräche würden dieses Interesse aber belegen. Auch die langfristig vorhergesagten Schülerzahlen würden eine zweite Sekundarstufe II zusätzlich zum Gymnasium rechtfertigen. Der deutliche Trend und der Elternwille hin zur Gesamtschule zeigt sich auch im Umland : in Neunkirchen-Seelscheid (mit eigenem Gymnasium) wird die Gesamtschule im nächsten Schuljahr fünfzügig, in Much sogar sechszügig. (cs)


17.02.2015 - Polizeimeldungen, Verkehr:

Autofahrerin nach Unfall auf Zebrastreifen gesucht

Auf Karnevalsfreitag (13.02.) datiert ein Unfall, von dem die Polizei die Verursacherin sucht. Gegen 18.40 Uhr benutzten zwei junge Männer den Zebrastreifen der Hauptstraße zwischen dem Durchstich zum Frouardplatz und der Rathausstraße. Als sie sich zwischen der mittigen Querungshilfe und der Ostseite der Straße befanden, sei ein PKW mit hoher Geschwindigkeit vom Mini-Kreisel aus in Richtung Donrath eingebogen. Das schwarze Fahrzeug kam trotz starker Bremsung nicht mehr rechtzeitig zum Stehen und erfaßte beide Fußgänger frontal.

Der 17-jährige Lohmarer und der 18-jährige Bochumer standen offenbar unter Schock, so daß sie der Autofahrerin, die sich aus dem Auto heraus nach deren Befinden erkundigte, trotz akuter Schmerzen bedeuteten, weiterzufahren. Die bei dem Zusammenstoß erlittenen Verletzungen waren jedoch ernster als im ersten Augenblick angenommen. Noch bevor sie ärztliche Hilfe in Anspruch nahmen, erstatteten beide Anzeige bei der Polizei.

Um den Vorfall aufzuklären, bittet die Polizei die beteiligte Autofahrerin, sich zu melden. Auch mögliche Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich mit der Polizei in Verbindung setzen. Die Autofahrerin wird als 35 bis 40 Jahre alt, dunkelblond und von kräftiger Statur beschrieben. Sie war mit einem schwarzen T-Shirt und einer gleichfarbenen Strickjacke bekleidet. Bei dem PKW soll es sich um einen schwarzen VW mit SU-Kennzeichen gehandelt haben. Das Verkehrs-Kommissariat ist unter der Rufnummer 02241 / 5413121 erreichbar. (cs)


14.02.2015 - Baumaßnahmen, Politik, Tourismus:

Neubau eines Stegs über die Auelsbach-Mündung ungewiß

Die bis Juni 2013 vorhandene Brücke über den Auelsbach

Viel genutzt wurde die Brücke, die den Auelsbach an seiner Mündung in die Agger in Höhe des Lohmarer Ortszentrums überspannte. Zu reizvoll war der Spazierweg vom Parkplatz unter der Aggerbrücke der Kreisstraße 20 entlang des Campingplatzes zu den naturnahen Bereichen der Agger zwischen Lohmar und Troisdorf. Der metallene Steg mit beidseitigem Geländer war aber beim Starkregen-Ereignis am 20. Juni 2013, der in vielen Teilen des Stadtgebiets große Schäden hinterließ, einfach fortgespült worden. Seither klafft eine Lücke von rund acht Metern in dem Weg, die an dieser Stelle nicht zu überwinden ist. Schnell hatte sich ein Trampelpfad entwickelt, der beidseits der Bachmündung zur Agger hinabführt. Der Bach selbst kann auf hier plazierten wackeligen Steinen überquert werden. (cs)


13.02.2015 - Veranstaltungen, Karneval, Vereine:

1. 'Donrather Veedels-Sitzung' des örtlichen Erntevereins

Eine Premiere begeht der 'Ernte-Verein Donrath' am Karnevalssamstag mit der ersten "Donrather Veedels-Sitzung". Die Veranstaltung, zu der unter anderem 'Et Lenchen', 'Zilli unn Mattes' sowie die Gruppen 'Jot Drop', 'Köhler' und 'Köln-Kartell' erwartet werden, beginnt um 15 Uhr im Saal "Weisses Haus" an der Donrather Straße. Karten zum Preis von 20 Euro (inclusive 15 Getränkebons) sind auch noch an der Tageskasse erhältlich. Ab 19 Uhr geht der Abend bei freiem Eintritt in die "After-Show-Veedels-Party" über. (cs)


13.02.2015 - Polizeimeldungen, Verkehr:

Flucht mit abgemeldetem PKW und fremden Kennzeichen

Ein scharfes Auge bewies die Besatzung eines Streifenwagens, der am Montag (09.02.) gegen 16 Uhr auf der Krahwinkeler Straße (K 37) unterwegs war. Die Beamten erkannten den Fahrer eines entgegenkommenden Autos, von dem sie wußten, daß er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Als sie daraufhin mit dem Streifenwagen drehten, um dem Daihatsu hinterherzufahren, sei der Autofahrer geflüchtet. Über einen Feldweg ging es in den Ort Krahwinkel, wobei die Polizisten den PKW aufgrund des Tempos zeitweise aus den Augen verloren.

Laut Polizei ließ der Autofahrer, bei dem es sich um einen 34-jährigen Lohmarer handeln soll, das Fahrzeug letztlich im Bereich einer Sackgasse stehen und flüchtete zu Fuß. Der Daihatsu, der in der Folge sichergestellt wurde, war nicht zugelassen, sondern mit Kennzeichen ausgestattet, die zuvor in Bergisch Gladbach gestohlen worden waren. (cs)


13.02.2015 - Karneval, Vereine, Veranstaltungen:

300 kleine Jecken feierten auf Kindersitzung in Birk

'Jacomo' - (Foto : 'KG Fidele Birker')

Eine Information der Karnevals-Gesellschaft 'Fidele Birker' :  Eine Woche vor Karnevalssonntag fand im ausverkauften Bürgerhaus die diesjährige Kindersitzung der Karnevalsgesellschaft (KG) 'Fidele Birker' statt. Erstmals führte Tamara Ameis als Pippi Langstrumpf mit dem Motto "Echte Fründe" durch das Programm der Kindersitzung. Dank ihrer super Moderation und eines wunderschönen Programms verging die Zeit wie im Flug, so dass alle Kinder traurig waren, als die Sitzung zu Ende war.

Los ging's mit dem Einmarsch des Elferrates, der begleitet wurde von der Seelscheider Kinderprinzessin Antonia I. und der Bambini-, Kinder- und Juniorengarde der 'K.G. "Für uns Pänz" Seelscheid'. Nach den Gardetänzen machte es Jacomo durch seine interaktive und abwechslungsreiche Zauber-Show für die Kinder richtig spannend und brachte die Kinder durch seine Kunststücke zum Staunen. Bevor Jacomo aber als Artist und Zauberer ein zweites Mal auf die Bühne kam, konnten die jungen Jecken begeistert die Auftritte der Kindergruppe der Ogata 'TuS Birk' und der 'Dancing Kids' aus Much erleben. Als krönender Abschluss der Sitzung marschierte das Birker Damen-Dreigestirn mit ihrem Gefolge und dem Tambourcorps Pohlhausen-Birk auf die Bühne.

Alle zusammen sorgten für eine großartige Stimmung im Bürgerhaus in Birk. Zum Schluss der Sitzung dankte der Präsident der KG 'Fidele Birker', Uli Ludwig, nochmals dem gesamten Organisationsteam und allen Helfern im Hintergrund für die klasse Arbeit sowie Tamara Ameis für eine tolle Präsentation. Weitere Infos und Fotos unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.fidele-birker.de .


13.02.2015 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Vollbeladener Sattelzug kippte auf der BAB 3 auf die Seite

Nicht weit gekommen war ein LKW-Fahrer aus Polen, der am vergangenen Freitag (06.02.) gegen 4.30 Uhr morgens auf dem Parkplatz Logebachtal in Bad Honnef losgefahren war. Der Polizei gegenüber gab er später an, dass er wegen Unwohlseins eine Tablette eingenommen hatte. Auf dem Weg über die Autobahn 3 in Richtung Köln war die Fahrt in Höhe Lohmar-Ort gegen 4.45 Uhr abrupt zuende. Nach Passieren der Autobahnunterführung der Brückenstraße kam sein Sattelzug auf gerader Strecke vor der Ausfahrt Lohmar-Nord rechtsseitig von der Fahrbahn ab. Der 40-Tonner geriet auf die Böschung, die wegen der bevorstehenden Baumaßnahme einer Lärmschutzwand bereits gerodet war. Nach rund einhundert Metern Fahrt in Schräglage kippte der Sattelzug auf die Standspur. Der 35-jährige Fahrer, der sich selbst aus der Kabine befreien konnte, blieb unverletzt. (cs)


13.02.2015 - Baumaßnahmen, Stadtverwaltung, Politik:

Ausschuß sprach sich gegen zu hohen Gartenzaun aus

Zum wiederholten Mal beschäftigte sich ein politischer Ausschuß mit einer Grundstückseinfriedung, deren Höhe die Auflagen eines Bebauungsplans überschreitet. Schon nach dem Bezug des neuen Wohngebietes in Wahlscheid-Rosauel mußte ein zu hoch geratener Holzzaun an einem Fußweg gekürzt werden. Dieses Mal war es ein markantes Eckgrundstück in Donrath, das mit einem 1,80 Meter hohen Kunststoffzaun eingefriedet worden war. Der Bebauungsplan sieht hier jedoch eine Maximalhöhe von 80 Zentimetern, im Einmündungsbereich sogar von nur 60 Zentimetern vor.

Die Eigentümer hatten nun eine Änderung des Bebauungsplans beantragt, um den Zaun, der als Sichtschutz zur Gewährung der Privatsphäre notwendig sei, beibehalten zu können. Über die Auflagen des Bebauungsplanes seien sie vom Bauträger nicht informiert worden. Das Ansinnen hatte im städtischen Planungsausschuß jedoch keine Chance auf nachträgliche Genehmigung. Die Verwaltung hatte den dunkelgrauen Kunststoffzaun bereits als "städtebaulich unschön" bezeichnet. Schon die Einschränkung der Sicht im Einmündungsbereich war für die große Mehrheit im Gremium nicht genehmigungsfähig. Aus Gründen der Verkehrssicherheit wurde auch der Bitte nicht gefolgt, den Zaun mehrere Jahre zu dulden, bis eine Hecke als Sichtschutz gewachsen ist.

Eine Hecke wird - auch bezüglich der möglichen Höhe - anders bewertet als eine Mauer oder ein geschlossener Zaun, welche als bauliche Einrichtungen gelten. Aus diesem Grund sei eine zwei Meter hohe Hecke zulässig, wenn sie im Sichtbereich der Einmündung ein bis zwei Meter zurückversetzt werde. Der Ausschuß wies die Eingabe auf eine Änderung des Bebauungsplans ebenso zurück wie eine langfristige Duldung des Zauns - Letzteres auch aus haftungsrechtlichen Gründen bezüglich der Straßeneinmündung. So muß der Zaun in absehbarer Zeit auf die im Bebauungsplan festgesetzte Höhe zurückgebaut werden. (cs)


Der Einmündungsbereich vor der Neubebauung - (Archivfoto)


12.02.2015 - Personen, Soziales:

Ersthelfer vom Land NRW als Lebensretter ausgezeichnet

Kai Wolfgang Langenberger und Ludwig Bartels - (Foto : Kreisverwaltung)

Kai Wolfgang Langenberger aus Algert wurde am vergangenen Mittwoch (04.02) im Siegburger Kreishaus als Ersthelfer und Lebensretter geehrt. NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hat ihm für eine Rettungstat am 20. Mai 2013 eine öffentliche Belobigung ausgesprochen, deren zugehörige Urkunde vom Landrat im Beisein von Bürgermeister Horst Krybus überreicht wurde.

Damals kam es in einem Mehrfamilienhaus an der Algerter Straße zu einem Brand ( Öffnet einen internen Link im aktuellen Fensterwir berichteten ). Einem Bewohner des zweiten Obergeschosses, Ludwig Bartels, war der Weg durch das Treppenhaus durch dichten Rauch versperrt, es verblieb keine sichere Rückzugsmöglichkeit. Kai Wolfgang Langenberger bemerkte den Brand und erkannte die Situation richtig, als er den hilflosen Mann auf einem Balkon entdeckte. Mittels einer Leiter, die er schnell zu Hause holte und am brennenden Haus anstellte, konnte er den Mann aus der bedrohlichen Lage befreien, bevor dieser giftige Rauchgase einatmen mußte.

Mit der "Öffentlichen Belobigung" zeichnet das Land Personen aus, die Menschen aus Lebensgefahr retten oder auch nur zu retten versuchen. Wenn dabei zusätzlich das eigene Leben riskiert wurde, wird dies mit einer Rettungsmedaille honoriert. (cs)


12.02.2015 - Baumaßnahmen, Verkehr:

Nußbaumweg in Neuhonrath : mehr Stellplatz-Markierungen

Der städtische Ausschuß für Bauen und Verkehr folgte einer Eingabe von Anwohnern des Nußbaumwegs in Neuhonrath auf Ausweisung von weiteren Parkflächen im Straßenraum. In dem verkehrsberuhigten Bereich darf nur auf markierten Stellflächen geparkt werden. Auf dem ersten Straßenabschnitt bestanden bislang jedoch zu wenige Markierungen, weswegen es Parkprobleme für Anlieger wie auch Besucher gab. Neben der Behebung dieses Problems sehen die Anwohner auch Vorteile darin, dass die neuen Stellplätze Parkplätze zu einer natürlichen Reduzierung des Tempos führen und begrünte Vorgärten so nicht in benötigte Parkplätze umgewandelt werden müssen. (cs)


08.02.2015 - Veranstaltungen, Karneval, Jugend, Vereine:

Kinder-Karnevalssitzung der 'Fidelen Birker' im Bürgerhaus

"Echte Freunde" lautet das Motto, wenn heute nachmittag um 15 Uhr die Kinder-Karnevalssitzung im Birker-Bürgerhaus beginnt. Die Karnevals-Gesellschaft 'Fidele Birker' präsentiert die Kindergarde der Seelscheider 'KG Für uns Pänz' mit ihrer Kinderprinzessin Antonia I., 'Jacomos Kinder-Show', die Kindertanzgruppe der örtlichen Offenen Ganztagsschule, die 'Dancing Kids' aus Much, Clown 'Omocaj' sowie das Birker Damen-Dreigestirn samt Gefolge und dem 'Tambour-Corps Pohlhausen'. Der Eintritt zur von Tamara Ameis moderierten Sitzung kostet 3 Euro für Kinder und 6 Euro für Erwachsene. (cs)


07.02.2015 - Vereine, Soziales:

'Lions' übergaben Erlös des 'Da Capo'-Konzerts an Hospiz

Bei der Spendenübergabe in Deesem (von links nach rechts) : Tobias Schäfer, Albert Trimborn, Edgar Drückes und Friedhelm Limbach - (Foto : 'Lions Club Lohmar')

Eine Information des 'Lions Club Lohmar' : Im November 2014 veranstaltete der Lions Club Lohmar in der ausverkauften Kirche 'Sankt Bartholomäus im Tal' in Lohmar-Wahlscheid das Konzert des bekannten Chors 'Da Capo'. Der gesamte Überschuss aus diesem Konzert sollte zur Hälfte der Gestaltung der Adventsfeier für die Kinder der 'Lohmarer Tafel' verwendet werden, die am 12.12.2014 stattfand. Die andere Hälfte sollte dem 'Elisabeth-Hospiz' in Lohmar-Deesem zugedacht werden.

Der seit mehr als 40 Jahre bestehende Chor 'Da Capo' ist dem Hospiz sehr verbunden. Bereits zu dessen Eröffnung im Jahr 1990 veranstaltete er ein entsprechendes Benefiz-Konzert. Seit 19 Jahren ist der Chor Heiligabend im Hospiz und erfreut die Bewohner mit weihnachtlichen Liedern. Zur Spendenübergabe kamen neben Friedhelm Limbach (Leiter des Chors 'Da Capo') vom Lions Club Lohmar Albert Trimborn (Präsident) und Tobias Schäfer (Schatzmeister). Freundlich wurden sie vom Edgar Drückes empfangen, dem Leiter des Hospizes.

Dieser wies auf die Finanzierungs-Probleme hin, alljährlich benötigt das Heim Spenden in Höhe von rund 250.000 Euro. Nur hiermit lässt sich der anspruchsvolle Pflegestand fortführen. Bei der Übergabe der Spende in Höhe von 1.115 Euro brachten sowohl Friedhelm Limbach als auch Albert Trimborn die besonders hohe Wertschätzung des Hospizes zum Ausdruck.


05.02.2015 - Baumaßnahmen, Verkehr:

Zehn zusätzliche Parkplätze nahe des Bahnhofs Honrath

Auf diesem Randstreifen wird der Parkstreifen verlängert - (Archivfoto)

Um die angespannte Parkraumsituation im Umfeld des Bahnhofs Honrath in Jexmühle etwas zu entspannen, soll der Parkstreifen entlang der Grünaggerstraße, der sich von Jexmühle bergab in Richtung des Ortsteils Agger erstreckt, bis zum Ortsschild an der Einmündung der Straße 'Auf den Helten' verlängert werden. Der dortige Grünstreifen wird zwar oftmals schon als Parkraum genutzt, von der Stadt aber geahndet, weil Grasnarbe und Seitengraben dabei oftmals beschädigt werden.

Zwar wurde die Baumaßnahme in der aktuellen Sitzung des Bau-Ausschusses als Tropfen auf den heißen Stein bezeichnet, aber jede Möglichkeit der Verbesserung solle genutzt werden. Auf dem um rund 50 Meter verlängerten, zwei Meter breiten Streifen könnten rund zehn zusätzliche PKW einen Parkplatz finden. Die Kosten für die Herstellung mit einer wassergebundenen Decke werden auf 20.000 Euro geschätzt. Der Ausschuß folgte dem von den 'Bündnis 90 / Grünen' gestellten Antrag einstimmig.

Zudem wurde die Verwaltung beauftragt, zu prüfen, wo und wieviele weitere Parkplätze für Pendler in Nähe des immer stärker frequentierten Bahnhofs geschaffen werden können. Die Topographie des engen Taleinschnitts des Jexmühlenbachs, durch den die Bahnlinie verläuft, macht jede größere Lösung jedoch schwierig. (cs)


Lückenlos besetzter Parkstreifen entlang der Grünaggerstraße - (Archivfoto)


05.02.2015 - Vereine, Verkehr, Soziales:

Kein zweiter Bürgerbusverein, aber Bus für Wahlscheid

Die Planungen, einen zweiten Bürgerbusverein in Lohmar zu gründen, um einen weiteren Bus zwischen den Höhenrücken beidseits Wahlscheids verkehren zu lassen (wir berichteten), sind nach einem Vermerk der Stadtverwaltung voraussichtlich hinfällig. Stattdessen solle der bestehende Verein auch den Bus im nördlichen Stadtgebiet betreiben. Entsprechende Anträge zur Förderung eines weiteren Busses würden bei der Bezirksregierung gestellt. Zuvor hatte es geheißen, daß seitens des Landes nur ein Bus pro Verein gefördert werden könne, weshalb die Gründung eines zweiten Vereins notwendig sei. (cs)


05.02.2015 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Verkehrsunfälle bei Kreuznaaf und im Süden Lohmars

Am Dienstag (03.02.) kam es im Stadtgebiet zu zwei Verkehrsunfällen, die jedoch mehr Sach- als Personenschäden verursachten. Am Vormittag ereignete sich ein Zusammenstoß an der Einmündung der Kreisstraße 34 in die Bundesstraße 484 bei Kreuznaaf. Entgegen der Annahme eines aus der untergeordneten Straße Einbiegenden fuhr ein aus Richtung Donrath kommendes Fahrzeug nicht rechts ab, sondern geradeaus in Richtung Wahlscheid, so daß es zum Zusammenstoß kam. Soweit bekannt blieb es bei - wenn auch nicht unwesentlichem - Blechschaden.

Am Spätnachmittag gegen 17.25 Uhr war es ein Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen auf der B 484 zwischen Lohmar und Siegburg. Auf halbem Weg zwischen der Autobahn-Anschlußstelle und der Bundesstraße 56 - kurz vor der Stadtgrenze - war auf dem rechten Fahrstreifen ein Fahrzeug mit einer Panne liegengeblieben - laut Polizei ordnungsgemäß abgesichert. Eine 56-jährige Autofahrerin hatte dahinter angehalten, um die Spur zu wechseln. Eine ihr nachfolgende 29-jährige erkannte das Hindernis zu spät und fuhr leicht auf den PKW der 56-jährigen auf.

Mehr Energie hatte das Fahrzeug einer weiteren, 23-jährigen Autofahrerin, die ebenfalls auffuhr und die beiden zuvor beteiligten Fahrzeuge nochmals aufeinanderschob. Beim Aufprall wurden die 23-jährige und ihre 13-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Die Siegburger Feuerwehr war alarmiert worden, weil eine Person im PKW eingeschlossen sein sollte. In Fahrtrichtung Siegburg kam es zu merklichen Verkehrsbehinderungen. (cs)


05.02.2015 - Stadtverwaltung, Personen, Soziales:

Stadt ehrt Hans-Georg Schlör für vielseitiges Engagement

Hans-Georg Schlör - (Foto : privat / Stadt Lohmar)

Eine Information der Stadtverwaltung Lohmar :  Die Stadt Lohmar ehrt ein langjähriges Mitglied des Heimat- und Kulturvereins Breidt (HKV) und honoriert sein ehrenamtliches Engagement für die Stadt und ihre Menschen. Im Monat Februar wird Georg Schlör für seine Leistungen und Verdienste für den Schutz der Natur und Erhaltung der Umwelt ausgezeichnet. Als langjähriges Mitglied des Breidter Heimat- und Kulturvereins setzt er sich für den Ausbau und die Verschönerung der Wanderwege in Breidt sowie für die Landschaftspflege, die Denkmalpflege und für kulturelle Veranstaltungen ein. Spieleabende, Wandertage, Treffen der Jagdhornbläser, Versammlungen der Mitglieder des Bienenzuchtvereins, Koch- und Turngruppen sowie Multimediaabende gehören zu den Kulturangeboten des Vereins, die mit großer Begeisterung von den Mitgliedern des Vereins und interessierten Personen angenommen werden.

Georg Schlör ist nicht nur seit 1998 Vermögensverwalter, sondern er lebt nach eigenen Angaben für seinen Verein und fühlt sich auch dafür verantwortlich. In seiner achtzehnjährigen Mitgliedschaft organisiert er nicht nur seit 15 Jahren Spieleabende für Seniorinnen und Senioren mit Getränkebewirtung, sondern wirkt bei Ferienfahrten, Weihnachtsmärkten und Wandertagen mit. Bei vielen Aktionen des Vereins hilft er und packt an, wenn eine Hand gebraucht wird.


01.02.2015 - Baumaßnahmen, Verkehr:

Kreisstraße 16 nach Seelscheid für drei Tage voll gesperrt

Vom morgigen Montag bis voraussichtlich Mittwoch (04.02.) steht die Verbindungsstraße zwischen der Landesstraße 84 bei Oberstehöhe und Seelscheid nicht für den Verkehr zur Verfügung. Von der Sperrung betroffen sind jeweils die Tagesstunden von 8 bis 17 Uhr. Hintergrund sind Baumfällarbeiten, die die Straßenbauverwaltung des Rhein-Sieg-Kreises entlang der Kreisstraße 16 zur Verkehrssicherung durchführen läßt. Die Zufahrt zum Ortsteil Oberstesiefen bleibt befahrbar. Über die Erreichbarkeit von Ingersauel liegen keine Informationen vor, möglicherweise sind hierfür vorhandene Wirtschaftswege erforderlich. (cs)


01.02.2015 - Verkehr, Tiere:

Technischer Defekt stoppte hochkarätiges Dressurpferd

Für eine gute Stunde weilte vergangene Nacht ein wertvolles Dressurpferd in Lohmar. Seine Fahrt von Amsterdam in den Frankfurter Raum hatte es aber ebenso unfreiwillig unterbrochen wie sein Transporter, dessen Crew und ein weiteres Pferd. Kurz vor der Anschlußstelle Lohmar waren an dem rund elf Meter langen Spezialfahrzeug Teile der Elektronik ausgefallen, wodurch das Getriebe nicht mehr arbeitete. Der 18-Tonner konnte noch mit eigener Kraft von der Autobahn auf die Bundesstraße 484 rollen, wo er liegenblieb.

Für das Umladen der beiden Pferde in einen herangeführten Ersatztransporter wurde die Bundesstraße vorsorglich kurzzeitig gesperrt. Für die entgegen der Fahrtrichtung erfolgte Weiterfahrt zur Autobahnauffahrt kam es zu einer zweiten Sperrung. Der defekte LKW mußte hingegen abgeschleppt werden. Um welches Pferd von - laut Polizei - Millionenwert es sich handelte, wurde nicht verraten. Es spricht aber viel dafür, daß es der 15-jährige Rheinländer-Wallach "Favourit" war, der noch am Mittag beim hochkarätig besetzten World Cup-Grand Prix in Amsterdam unter seinem Reiter Sönke Rothenberger den siebten Platz belegt hatte. (cs)


01.02.2015 - Feuerwehr, Verkehr:

Ein einsatzreiches Wochenende für Teile der Feuerwehr

Der Löschzug Lohmar und die Löschgruppe Scheiderhöhe waren am Wochenende je zweimal gefordert. Drei der vier Einsätze wurden durch Ölspuren oder -verunreinigungen verursacht, die die Verkehrssicherheit von Straßen einschränkten. Am Samstagvormittag (31.01.) waren die Landesstraße 288 von der Donrather Kreuzung bis ins Sülztal (Foto rechts) und eine innerörtliche Kreuzung in Honrath betroffen, am heutigen Spätnachmittag eine Wohnstraße im Nordwesten Donrath.

Der vierte Einsatz wurde durch Wasser ausgelöst - und das, ohne daß nennenswerter Regen zu verzeichnen gewesen wäre. Vielmehr war es am späten Samstagabend zu einem Wasserrohrbruch in einem Wohnhaus im Ortsteil Wielpütz gekommen. (cs)



Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk