Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Nachrichten-Archiv > Archiv 2021

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2021

08.02.2021 - Vereine, Karneval:

Überraschung für Aktive des 'Karnevalistenzirkel KAZI'

"KAZI-Ü-Box 2021": So sah es bei Familien aus, die mit Eltern und Kindern aktiv im 'KAZI' sind - (Foto : M. Brühl)

Eine Information des 'Karnevalistenzirkel KAZI Lohmar' :  Da war die Überraschung groß :  Bei den über 200 Mitgliedern klingelte es die letzte Woche vermehrt an der Tür und es standen zumeist ungewöhnliche Gäste vor der Tür - nämlich die Vorstandsmitglieder des 'Karnevalistenzirkels KAZI' mit Funkencorps "Rut-Wiess" aus Lohmar. Mit im Gepäck hatten sie die "KAZI-Ü-Box", die feierlich überreicht wurde.

"Wir haben uns als Vorstand lange Gedanken gemacht, wie wir mit dieser Session umgehen – vor allem unseren Mitgliedern gegenüber. Denn die ausbleibenden Feste sind für uns einzuordnen wie ausgefallene Familienfeste", erläutert der Vorsitzendes des 'KAZI', Heinz Peter Schneider und zählt dann den Inhalt der Boxen auf :  Für die Erwachsenen ein Bierchen in Vereinsfarben und Erdnüsschen, für die Kinder eine 'Fanta' und Chips, der Rest war dann bei beiden Mitgliedergruppen gleich - einen Mundschutz in vereinsrot mit dem Logo und vor allem für jeden Haushalt eine Online-Eintrittskarte in das 'Hänneschen-Theater' über den regionalen Anbieter 'Jeckstream'.


08.02.2021 - Stadtverwaltung, Freizeit:

Abhol-Service der Stadtbibliothek wird gut angenommen

"Schaufenster" der Stadtbibliothek : Hier finden sich spontane Leseoptionen - (Foto : Stadt Lohmar)

Eine Information der Lohmarer Stadtbibliothek :  Im Einzelhandel erfreut sich "Click & Collect" seit Wochen steigender Beliebtheit. Auch die Stadtbibliotheken in Lohmar und Wahlscheid bieten seit Mitte Dezember einen kontaktlosen Abholservice an. Und so einfach geht es :  Zu Hause werden aus dem Online-Katalog der Stadtbibliothek verfügbare Medien ausgewählt :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterhttp://biblio.lohmar.de/wopac116/index.asp?DB=bib116

Die Bestellung wird bevorzugt per Mail an  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailstadtbibliothek(at)lohmar.de  gesendet oder unter Telefon 02246 / 15500 dienstags bis freitags von 14 bis 17 Uhr aufgegeben. Abgeholt werden kann dann zu den üblichen Öffnungszeiten.

Bereits während der ersten coronabedingten Schließung im Frühjahr 2020 gab es dieses Angebot. Jetzt ist der Andrang groß und die Mitarbeiterinnen sind sehr kreativ, wenn es darum geht, die neuen Medien in den Fenstern zu präsentieren. So findet sich oft spontan beim Abholen noch eine Neuerscheinung, die direkt ausgeliehen werden kann.

"Die Lohmarerinnen und Lohmarer sind froh und dankbar, dass sie wieder etwas ausleihen können", so Bibliotheksleiterin Elisabeth Fuchs, "das macht auch uns Freude". Am Lesegeschmack der Lohmarerinnen und Lohmarer hat sich übrigens wenig geändert. Unter den Bestellungen sind Romane, Kinderbücher und Krimis. Nur Reiseführer sind derzeit wenig gefragt. Die Stadtbibliothek freut sich auf viele Medienbestellungen !


08.02.2021 - Vereine, Soziales:

FamiKi-Stiftung fördert wirtschaftlich hilfebedürftige Familien

Eine Information der 'FamiKi-Stiftung Lohmar' :  Die 'FamiKi-Stiftung Lohmar' möchte Familien mit Kindern aus Lohmar, die sich in einer schwierigen wirtschaftlichen Lage befinden, finanziell unterstützen. Deshalb schüttet die Stiftung in jedem Jahr die Erträge aus dem Stiftungskapital, die in der Regel im vierstelligen Bereich liegen, an mindestens zwei, maximal fünf Lohmarer Familien aus.

Für eine Förderung durch die 'FamiKi-Stiftung Lohmar' müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein :  Die Lohmarer Familie, das heißt ein Elternpaar, ein Elternteil oder eine andere erziehungsberechtigte Person, lebt mit mindestens einem Kind in Lohmar. Mindestens ein Familienmitglied besitzt die deutsche Staatsangehörigkeit. Die Familie ist wirtschaftlich hilfebedürftig im Sinne von Paragraph 53 Abgabenordnung.

Anträge auf Unterstützung können alle Lohmarer Familien stellen, die die Fördervoraussetzungen der 'FamiKi-Stiftung' erfüllen. 
Zudem werden die Fachkräfte aus Lohmar oder der für Lohmar zuständigen Behörden um Vorschläge gebeten. Antragsformulare und weitere Infos sind unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.buergerstiftunglohmar.de  zu finden. Die Förderanträge können an die 'FamiKi-Stiftung Lohmar', Auf der Hardt 55, 53797 Lohmar oder auch per E-Mail an  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailinfo(at)buergerstiftunglohmar.de  geschickt werden. Die Antragsfrist für 2021 läuft bis zum 5. März. Bei Fragen hilft die Geschäftsführerin der Bürgerstiftung Lohmar, Gabriele Willscheid, gerne weiter : Telefon: 02246 / 9481158.

Zur Information nachfolgend ein paar Ausführungen zur 'FamiKi-Stiftung Lohmar' :  
Die 'FamiKi-Stiftung Lohmar' wurde 2018 auf Wunsch eines Lohmarer Ehepaars von der Stadt Lohmar und der Bürgerstiftung Lohmar als unselbstständige Stiftung in der Verwaltung der Bürgerstiftung Lohmar gegründet.

Das Ehepaar hatte in seinem Testament verfügt, dass der Nachlass einer Stiftung zufließen soll, die sich nachhaltig um Familien in Lohmar kümmert. 
Dabei war es der erklärte Wille des Ehepaars, dass die Erträge aus ihrem Vermögen nicht in kleinen Beträgen an viele Familien ausgeschüttet werden, vielmehr sollen die begünstigten Familien durch die Unterstützung spürbar von ihren finanziellen Sorgen entlastet werden.

Aus diesem Grund sollen die Erträge aus dem Stiftungskapital, die zur Zeit im vierstelligen Bereich liegen, jährlich an mindestens zwei, maximal fünf Familien ausgeschüttet werden. 
Daneben hat das Ehepaar einige weitere Kriterien festgelegt, die erfüllt sein müssen, damit eine Förderung ausgeschüttet werden kann. Die Kriterien wurden in die Förderrichtlinien der 'FamiKi-Stiftung Lohmar' aufgenommen. Die Familien werden in jedem Jahr von einer Auswahlkommission neu ausgewählt.
 Weitere Informationen zur 'FamiKi-Stiftung' unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.bürgerstiftunglohmar.de .


08.02.2021 - Verkehr, Baumaßnahmen:

BAB 3-Engpass zwischen Kreuz Siegburg und Lohmar

Eine Information der 'Autobahn GmbH des Bundes' :  Montagnacht (08./09.02.) von 20 Uhr bis 5 Uhr steht den Verkehrsteilnehmern auf der Autobahn 3 zwischen dem Autobahnkreuz Bonn / Siegburg und der Anschlussstelle Lohmar nur eine Fahrspur zur Verfügung. Die 'Autobahn Rheinland' repariert in dieser Zeit Fahrbahnschäden.


07.02.2021 - Gesundheit, Kreisverwaltung:

7-Tages-Inzidenz im Kreis erstmals seit Oktober unter 50

Die Infektionszahlen bezüglich des Corona-Virus "SARS-CoV-2" gehen im Bundesgebiet weiterhin zurück. Der von der Politik als Maßstab herangezogene Inzidenzwert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen (der Höchststand lag kurz vor Weihnachten bei 197,6) sank in den vergangenen vier Wochen von knapp 167 auf heute 75,6. Bislang wurden knapp 2,3 Millionen nach Test bestätigter Infektionen registriert, dies entspricht rund 2,9 Prozent der Bevölkerung.

Inzwischen sind aber mehr als 61.500 Todesopfer in Verbindung mit einer "COVID-19"-Erkrankung zu beklagen, mehr als die Hälfte davon soll Bewohner/innen von Seniorenheimen betreffen. Die Zahl der als genesen geltenden Personen hat diese Woche die 2-Millionen-Marke überschritten, die der Akutfälle ist unter 200.000 gesunken. Der Höchststand war an Weihnachten mit mehr als 377.000 Fällen erreicht worden, heute werden 193.300 gelistet.

Im Rhein-Sieg-Kreis sank die 7-Tages-Inzidenz heute erstmals seit dem 20. Oktober wieder unter den als Zwischenziel angestrebten Grenzwert von 50, konkret auf 47,1. Mit leichten Schwankungen war der Rückgang seit vier Wochen zu beobachten. Kurz vor Weihnachten lag die Inzidenz mit 193,4 noch in vierfacher Höhe. 14.735 bestätigte Infektionen wurden inzwischen registriert, die Akutzahl liegt aktuell bei 454, die Zahl der an oder mit einer Erkrankung Verstorbenen hat sich allmählich auf 334 erhöht.

Bezogen auf Lohmar sind die Akutzahlen seit Ende Januar dagegen deutlich angestiegen, Stand Samstag sind es aktuell 45 Fälle (Vorwoche 21). Der Gesamtstand bestätigter Infektionen seit Beginn der Pandemie beträgt nun 709 (Vorwoche 672). Binnen einer Woche wurden drei weitere Todesfälle im Stadtgebiet gemeldet, deren Zahl summiert sich damit auf insgesamt 17.

Der Grund für den lokalen Anstieg der Zahlen könnte in einer Zunahme der vom Gesundheitsamt des Kreises sogenannten "Ausbruchs-Geschehen" in Pflege- oder Betreuungs-Einrichtungen liegen. Mitte Januar war nur eine Einrichtung im Stadtgebiet betroffen, aktuell sind es drei. Dabei muß es sich nicht in allen Fällen um Seniorenheime handeln, darunter erfasst werden auch Betreuungs-Einrichtungen anderer Altersgruppen sowie Asylbewerber-Unterkünfte.

Kreisweit werden immer noch 24 "Ausbruchs-Geschehen" in dieser Kategorie verzeichnet, die Anzahl der dortigen Infektionsfälle wird seit rund zwei Wochen "aufgrund von Anpassungen in der statistischen Auswertung" nicht mehr veröffentlicht. Zusätzlich sind im Kreisgebiet derzeit elf Kindertagesstätten, eine Schule und sieben Gewerbebetriebe betroffen. (cs)


06.02.2021 - Wetter:

Glatteisgefahr durch Kombination von Regen- und Kaltfront

Auch am frühen Abend ist noch nicht klar, welche Auswirkungen das seit Tagen angekündigte Aufeinandertreffen einer Kaltfront im Norden und einer von Süden kommenden Regenfront in der Region haben wird. Nach aktueller Vorhersage wird die mit starken Schneefällen verbundene Kaltfront nicht bis in den Rhein-Sieg-Kreis vordringen. Eine Gefahr für den Verkehr droht aber aus einem anderen Grund, da die Temperaturen im Laufe der Nacht unter Null und am Sonntag weiter absinken sollen.

So hat der 'Deutsche Wetterdienst' schon am Vormittag eine Vorabinformation bezüglich einer möglichen Unwetterlage betreffend Glatteis herausgegeben. Eine konkrete Unwetterwarnung blieb bislang aber aus. Nach der Vorabinfo besteht die Gefahr, daß einsetzende langanhaltende Niederschläge von Regen über Schnee in gefrierenden Regen übergehen. Verbreitet müsse mit Glatteis auf Straßen und Wegen gerechnet werden. Dies betreffe den Westen des Kreisgebietes vom heutigen Abend bis zum Sonntagmittag, den Osten bis zum Sonntagabend. (cs)

Nachtrag vom Abend :  Seit 21.30 Uhr besteht nun eine amtliche Unwetterwarnung vor Glatteis, die vorläufig bis 7 Uhr am Sonntagmorgen Gültigkeit hat.


06.02.2021 - Kreisverwaltung, Tiere:

Heimische Feuersalamander von exotischem Pilz bedroht

Feuersalamander - (Foto : Joshua Lutz)

Eine Information des Amtes für Umwelt- und Naturschutz der Kreisverwaltung :  Der heimische, gelb-schwarz gemusterte Feuersalamander wird von einem gefährlichen Pilz bedroht. Anfang Januar wurden im "Bergischen Städtedreieck" Remscheid - Solingen - Wuppertal mehr als hundert tote Lurche gefunden. Verendet sind die Waldbewohner wegen eines Pilzes.

Eingeschleppt wurde der aus Asien stammende "Batrachochytrium salamandrivorans" durch den Amphibienhandel. Übersetzt heißt sein Name "Salamanderfresser". Seit 2010 wütet der Pilz in den Niederlanden, Belgien, der Eifel und dem Ruhrgebiet. Bislang sind die Lurche im Rhein-Sieg-Kreis verschont geblieben. Allerdings ist der Pilz mit einer Todesrate von 96 Prozent innerhalb von 14 Tagen sehr gefährlich.

"Normal ist es, dass Sie den Feuersalamander tagsüber nur nach Regenfällen sehen", erklärt Rainer Kötterheinrich, Amtsleiter beim Amt für Umwelt- und Naturschutz beim Rhein-Sieg-Kreis, "denn er ist ja nachtaktiv. Aber bei Pilzbefall wird nicht nur seine Haut auffällig durchlöchert, er ändert auch sein Verhalten :  Er wird apathisch und tagaktiv, ja er sonnt sich sogar."

Der Pilz greift nur Feuersalamander und einige Molche an, für Säugetiere und den Menschen ist er nach heutigen Kenntnissen nicht gefährlich. "Fassen Sie auffällige oder scheinbar unbeschädigte, aber tote Tiere dennoch nicht an", bittet Rainer Kötterheinrich, "sondern informieren Sie uns oder die Biologische Station darüber, wo das Tier gefunden wurde, am besten mit Fotos und Koordinaten". Um den Pilz nicht weiterzuverbreiten, gibt die Untere Naturschutzbehörde folgende Tipps :

  • Bleiben Sie auf den befestigten Wegen.
  • Führen Sie, insbesondere in Waldlandschaften, Ihren Hund an der Leine.
  • Bäche, Uferbereiche, Teiche, Tümpel und wassergefüllte Wagenspuren im Wald sollten nicht betreten werden.
  • Desinfizieren Sie Ihre Schuhe nach der Wanderung oder dem Spaziergang zum Beispiel mit Spiritus (70-prozentiger Alkohol) und reinigen Sie die Sohle, bevor Sie ein anderes Waldgebiet betreten.

So kann Verbreitung der Sporen des tödlichen Pilzes verhindert werden. Die Fundpunkte verdächtiger Salamander melden Sie bitte an das Umwelttelefon 02241 / 132200 (umwelttelefon@rhein-sieg-kreis.de) oder die Biologische Station 02243 / 847906 (info@biostation-rhein-sieg.de).


05.02.2021 :

Aggerverband warnt Wanderer vor umstürzenden Bäumen

Umgewehte Bäume am "Eisvogelweg" im Naafbachtal- (Foto : 'Aggerverband')

Eine Information des 'Aggerverband' :  Der Aggerverband warnt Spaziergänger und Wanderer nachdrücklich vor den Gefahren umstürzender Bäume entlang der Wanderwege im Naafbachtal und Wenigerbachtal.

Viele beliebte Wanderwege durchlaufen das Naafbachtal und das Wenigerbachtal. Diese sind seit Beginn der Corona-Pandemie besonders stark durch Erholungssuchende frequentiert. Durch den trockenen Sommer, die Borkenkäfer-Plage, aber auch den starken Regen der letzten Wochen mit zusätzlichem Starkwind wurden in diesem Bereich bereits vermehrt Bäume umgeweht. In der Nacht vom 3. auf den 4. Februar fielen ebenfalls weitere Bäume unvermittelt um und wurden kurzfristig zu Gefahrenquellen.

Da das Wetter am kommenden Wochenende wieder zum Spazieren und Wandern einladen soll, warnt der Aggerverband vorsorglich, gefährliche Waldstücke zu meiden.


05.02.2021 - Vereine, Sport, Baumaßnahmen, Energie:

Der Tennisclub Lohmar erzeugt künftig 'grünen Strom'

Die Installation einer großen Photovoltaikanlage ist abgeschlossen - (Foto : Tennisclub Lohmar)

Eine Information des 'Tennisclub Lohmar' :  Sportlich betrachtet findet durch den aktuellen Lockdown leider kaum etwas statt beim Tennisclub Lohmar. Saisonal bedingt ist die Außenanlage im Winterschlaf und leider haben die Tennishallen aufgrund des Infektionsschutzes allesamt geschlossen.

Auf anderer Ebene waren und sind wir jedoch mit finanzieller Unterstützung des Landes NRW sehr aktiv. Zum Ende des letzten Jahres konnten wir die Installation einer Photovoltaikanlage mit zwei Strom-Speichersystemen abschließen !  Mit diesen Systemen können wir uns auf unserer Außenanlage zukünftig mit Strom zu mindestens 80 Prozent selbst versorgen, im Winter sogar fast zu 100 Prozent.

Neben dem wirtschaftlichen Nutzen stechen vor allem die Vorteile für die Umwelt hervor. Die Anlage erzeugt im Jahr mindestens 26.500 kWh !  Dadurch wird eine Reduzierung von 15,6 Tonnen CO2 erzielt. Den erzeugten Strom nutzen wir unter anderem durch die Nutzung der Speichermodule selber und geben auch einen großen Teil an das regionale Stromnetz ab. So kann dieser umweltfreundliche Strom auch von der Allgemeinheit genutzt werden.

Ermöglicht wurden diese beiden Projekte durch zwei Förderprogramme des Landes NRW. Die Photovoltaikanlage wurde zu über 70 Prozent über das Programm "Moderne Sportstätten NRW 2022" gefördert, die Speichersysteme wurden über das Programm "Rationelle Energieverwendung, Regenerative Energien und Energiesparen" mit 10.000 Euro subventioniert. Mit diesen Mitteln und den restlichen Eigeninvestitionen konnten wir dieses Projekt dann letztlich realisieren und bedanken uns für die Förderungen ausdrücklich bei der Landesregierung NRW !

Besuchen Sie uns auch gerne persönlich auf unserer Anlage oder im Internet unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.tc-lohmar.de .


05.02.2021 - Stadtverwaltung, Baumaßnahmen, Politik, Veranstaltungen:

Ergebnisse und Planungen für Birk werden ausgestellt

Eine Kombination der Varianten, anhand derer nun die Realisierung von Schule, KiTa und Pflegeheim weiter geplant wird - (Grafik : Stadt Lohmar)

Eine Information des städtischen Bauaufsichts- und Planungsamtes :  Zukunfts-Werkstatt Birk - ein großer Schritt in Richtung Zukunft :  Viele Ideen, engagierte Beteiligung, konkrete Perspektiven - der Prozess Zukunfts-Werkstatt und auch der "Ideenraum Lohmar-Birk" haben durch die engagierte Mitarbeit der Menschen vor Ort ein solides Fundament geschaffen, auf dessen Basis nun weitergearbeitet und Entscheidungen getroffen werden können.

Im vergangenen November wurde ein Sonderausschuss Lohmar-Birk ins Leben gerufen. Der neugegründete Ausschuss beschleunigt die Prozesse, erleichtert politische Entscheidungen und sorgt durch kürzere Abstimmungswege für eine schnellere Umsetzbarkeit der Zukunftsperspektiven von Lohmar-Birk. Entscheidungen, die in unterschiedlichen Ausschüssen abgewogen und diskutiert werden würden, können nun gebündelt im Sonderausschuss getroffen werden.

Wie geht es jetzt weiter ?  Das und vieles mehr erfahren die Bürger/innen ab dem 8. Februar, für rund drei Wochen, im Rahmen einer Ausstellung open air vor dem Bürgerzentrum Lohmar-Birk. Hier befinden sich auf einer großformatigen Präsentation die Ergebnisse des Ideenraums vom Oktober, der Online-Beteiligung und der auf dieser Grundlage getroffenen Beschlüsse des Sonderausschusses. Bei der rund um die Uhr zugänglichen Ausstellung wird nicht zuletzt auch ein Ausblick auf die nächsten Schritte gegeben.
Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterErgebnisübersicht Zukunfts-Werkstatt Birk  (PDF-Datei)


05.02.2021 - Kreisverwaltung, Personen, Sport, Gesundheit, Soziales:

Verdienstkreuz an Silke Kassner aus Lohmar verliehen

Silke Kassner und Landrat Sebastian Schuster - (Foto : Rhein-Sieg-Kreis)

Eine Information der Kreisverwaltung :  Mit dem Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland wurde jetzt Silke Kassner aus Lohmar ausgezeichnet. Die Ehrung fand, wie zurzeit während der Pandemie üblich, im Büro von Landrat Sebastian Schuster im Siegburger Kreishaus im kleinsten Kreis statt: Lebensgefährtin Tiziana Ziesing begleitete die zu Ehrende, Bürgermeisterin Claudia Wieja wurde mit einer Videobotschaft digital dazugeschaltet.

"Ich freue mich, dass ich die schöne Aufgabe habe, Ihnen das Bundesverdienstkreuz am Bande auszuhändigen", begrüßte Landrat Sebastian Schuster Silke Kassner, die, in Bonn geboren, seit 2012 im Rhein-Sieg-Kreis wohnt. Silke Kassner hat eine beachtliche sportliche Karriere hinter sich:Bei der Weltmeisterschaft 2008 gewann sie im Wildwasser-Rennsport die Silber- und Bronzemedaille, auch nahm sie an Europameisterschaften und Weltcups teil. Silke Kassner setzte sich sehr engagiert für die Weiterentwicklung der Anti-Doping-Arbeit in Deutschland ein und wurde 2018 mit dem "NADA-Kristall" der 'Nationalen Anti-Doping-Agentur '(NADA) ausgezeichnet.

Parallel zu ihrer sportlichen Karriere absolvierte sie ein Masterstudium "International Sports Management" an der französischen Université de Poitiers und ein Masterstudium in Governance an der Fernuniversität Hagen. Heute arbeitet die gelernte Groß- und Außenhandels-Kauffrau als Projektleiterin für die Konzeption und Akkreditierung von neuen Studiengängen bei einem privaten Bildungsanbieter.


05.02.2021 - Stadtverwaltung, Senioren, Medien:

Seniorenzeitung auch während der Pandemie erhältlich

Schon etwas länger im neuen Gewand : die Senioren-Information "SINFO"

Eine Information des städtischen Begegnungszentrums 'Villa Friedlinde' :  Obwohl das Lohmarer Begegnungszentrum 'Villa Friedlinde' bereits seit fast einem Jahr coronabedingt geschlossen ist, erstellt das Redaktionsteam weiterhin die Senioreninformation "SINFO" :  Sie erscheint jeweils in der letzten Woche eines Monats. Grundsätzlich bietet die 'SINFO'-Hinweise auf interessante Veranstaltungen, die im Stadtgebiet oder der 'Villa Friedlinde', als beliebte Anlauf- stelle für Freizeitaktivitäten der reifen Generation, stattfinden.

Da aufgrund der Kontaktbeschränkungen zurzeit alle Aktionen heruntergefahren sind, setzt das Team nun auf die Veröffentlichung von Beiträgen unter dem Motto "von Leser/innen für Leser/innen". Die vielen interessanten Geschichten, Gedichte und Berichte - aufgelockert durch Rätsel und Rezepte - bieten interessante Unterhaltung und gute Abwechslung.

Die "SINFO" kann ab sofort kostenlos abgeholt werden im Vorraum der Lohmarer Filiale der  Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterKreissparkasse , Hauptstraße 64, und am Packtisch des Gartencenters am Donrather Dreieck. Die Redaktion wünscht viel Spaß beim Lesen.


04.02.2021 - Verkehr, Polizeimeldungen, Feuerwehr:

Frontalkollision auf der Kreisstraße 39 oberhalb Schiffarth

Noch unklar sind die Umstände eines Verkehrsunfalls, der sich bereits am Montag (01.02.) auf der Kreisstraße 39 zwischen den Ortsteilen Schiffarth und Muchensiefen ereignete. Auf der vergleichsweise schmalen, stark abschüssigen Straße waren zwei PKW frontal zusammengestoßen. Beide Autofahrer, ein 34-Jähriger und ein 70-Jähriger, wurden dabei in einem Maße verletzt, daß sie zu Krankenhäusern in Siegburg und Engelskirchen gebracht werden mußten. Nach Angaben der Polizei wurde der 70-Jährige stationär aufgenommen. (cs)


04.02.2021 - Polizeimeldungen:

Polizei warnt vor Paket-Benachrichtigungen per SMS

Eine Information der Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis :  Im gesamten Bundesgebiet grassiert aktuell eine neue Betrugsmasche. Die Betrüger verschicken eine SMS, in der steht, dass ein Paket verschickt wurde. Sie fordern den Empfänger dazu auf, einen Link anzuklicken, um mehr über den angeblichen Paketversand zu erfahren.

Diese Nachricht stammt jedoch nicht von einem echten Transport-Dienstleister. Die Täter nutzen scheinbar derzeit die Corona-Pandemie aus, in der viel online bestellt wird. So ist es sehr wahrscheinlich, auf Personen zu treffen, die einer solchen SMS glauben, da Sie selbst Pakete erwarten. Klickt der SMS-Empfänger auf den Link, wird eine Schadsoftware auf dem Smartphone installiert, die unbemerkt sensible Daten abgreifen kann.

Die Schadsoftware ist offenbar dazu in der Lage, von der Kontaktliste des befallenen Smartphone aus zahlreiche weitere SMS zur Weiterverbreitung des Links zu verschicken. Das Problem dabei :  Die gesendeten und die erhaltenen SMS können Drittanbieterkosten verursachen.

Die Polizei rät deshalb Folgendes :  Klicken Sie auf keinen Fall auf einen Link in einer SMS, deren Herkunft Sie nicht genau nachvollziehen können !  Falls Sie nach Empfang einer solchen SMS den Link bereits angeklickt haben, schalten Sie Ihr Smartphone in den Flugmodus und informieren Sie Ihren Provider. Erstatten Sie Anzeige bei der örtlichen Polizeidienststelle und bringen Sie Ihr Smartphone, gegebenenfalls vorhandene Screenshots oder Kostennachweise mit. Richten Sie, wenn nicht bereits geschehen, bei Ihrem Provider eine Drittanbietersperre ein. Damit schützen Sie sich grundsätzlich vor Abofallen, in die Sie durch einen falschen Klick geraten können.

Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten des Landeskriminalamtes Niedersachsen :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.polizei-praevention.de/?p=3069


04.02.2021 - Stadtverwaltung, Baumaßnahmen:

Geförderter Wohnungsbau am Breiter Weg feierte Richtfest

Investor Sven Hofmann, Tochter Alina Hofmann, Bügermeisterin Claudia Wieja und Erster Beigeordneter Peter Madel beim Richtfest des geförderten Wohnungsbaus am Breiter Weg - (Foto : Stadt Lohmar)

Eine Information der Stadtverwaltung :  Ende März 2020 war der Baustart für das Bauprojekt zum geförderten Wohnungsbau im Breiter Weg. Hier entsteht attraktiver Wohnraum, der eine Vielseitigkeit von Wohnungs-Grundrissen und -Größen vorsieht und eine aufgelockerte und ansprechende Bebauung auf den alten Lohmarer Sportplatz bringt. Nun feierten Investor Sven Hofmann, begleitet durch seine Tochter Alina, gemeinsam mit Bürgermeisterin Claudia Wieja und dem Ersten Beigeordneten Peter Madel Richtfest - corona-bedingt natürlich nur in ganz kleinem Rahmen.

"Wir sind genau im Zeitplan und haben durch die Pandemie zum Glück bisher keine Verzögerungen erfahren", zeigt sich Sven Hofmann erleichtert. Bürgermeisterin Claudia Wieja ist beeindruckt von den beiden Baukörpern in attraktiver Architektur mit insgesamt 48 Wohneinheiten und freut sich auf die avisierte Fertigstellung im Sommer : "Dann können wir hoffentlich eine größere Einweihung feiern."


04.02.2021 - Stadtverwaltung, Umwelt:

Sammelboxen für CDs und DVDs mit korrekter Entsorgung

(Foto : Stadt Lohmar)

Eine Information des städtischen Ordnungsamtes :  CDs und DVDs gehören nicht in den Hausmüll. Zu ihrer Entsorgung stehen im Stadthaus, in der Bücherei Lohmar sowie in der Bücherei Wahlscheid Sammelboxen bereit. Da die Stadtverwaltung Corona-bedingt geschlossen ist, können die Datenträger in einem Briefumschlag in die Briefkästen am Stadt- oder Rathaus geworfen werden.


02.02.2021 - Vereine, Soziales:

'Lions Club' sammelt Kronkorken für einen guten Zweck

(Foto : Heinz-Gerd Pahl)

Eine Information des 'Lions Club Lohmar' :  Der 'Förderkreis für krebskranke Kinder und Jugendliche Bonn' finanziert sich als gemeinnütziger Verein ausschließlich über Spenden seiner Freunde und Förderer.

Unsere Damen vom 'Lions Club Lohmar', Heidrun Kewald-Draschka und Susanne Ackermann, waren fleißig und haben schon über 50 Kilogramm Kronkorken gesammelt. Mit viel Aufwand wurden Bekannte aus der Umgebung angesprochen, die uns die Kronkorken gebracht haben. Dadurch kam diese große Menge zustande und wurde mit Hilfe von Horst Furk dem Verein als Spende zur Verfügung gestellt.

Dies war keine Einzelaktion und soll kontinuierlich fortgeführt werden. Heidrun Kewald-Draschka (Telefon 02205 / 84519) nimmt gerne auch Ihre Kronkorken-Sammlungen entgegen. Die Kronkorken-Spenden sind eine große Hilfe für den Förderverein und werden dort zu Geld gemacht.
Heinz-Gerd Pahl, Beauftragter für Presse-/ Öffentlichkeitsarbeit


02.02.2021 - Wirtschaft, Gesundheit:

Stiller Protest gegen Zwangspause und unzureichende Hilfe

In der Nacht von Sonntag auf Montag waren einzelne Ladenlokale in ganz Deutschland bis in die Morgenstunden beleuchtet. Zu dieser Aktion hatte der Zentralverband des deutschen Friseurhandwerks seine Mitgliedsbetriebe aufgerufen, um auf die Situation der Branche im zweiten Shutdown aufmerksam zu machen. "Licht an, bevor es ganz ausgeht" war als Notruf in Richtung der Politik gedacht und sollte die angespannte finanzielle Situation vieler Betriebe verdeutlichen, die nun seit sieben Wochen geschlossen bleiben mussten.

"Es sind alle Rücklagen aufgebraucht, teilweise auch die Altersvorsorge - es geht um Existenzen", wird der Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks, Hans Peter Wollseifer, zitiert. Es dauere zu lang, bis Corona-Hilfen ankämen, die zudem einen viel zu kleinen Teil der Umsatzeinbußen kompensieren würden. In Lohmar war die Beteiligung an der Aktion eher gering.


02.02.2021 - Stadtverwaltung, Vereine, Soziales:

'Ehrenamt des Monats Februar' : Dorfgemeinschaft Algert

Bei einem persönlichen Termin vor dem Arma-Christi-Kreuz übergab Bürgermeisterin Claudia Wieja die Dankeschön-Urkunde an Eike Jung, Markus Müske, Michael Langen, Jochen Hübsch, Dieter Urban, Gudrun Hübsch und Karl-Heinz Weiler (von links nach rechts) - (Foto : Stadt Lohmar)

Eine Information des städtischen Hauptamtes :  Im Februar ehrt die Stadt Lohmar die Dorfgemeinschaft Algert und zeichnet die Gruppe - für ihr außerordentliches Engagement bei der Schaffung eines Dorfplatzes und ihren Einsatz für ein gemeinschaftliches Miteinander - mit dem Ehrenamt des Monats aus.

Das kleine Dorf Algert hat rund 340 Einwohner. Bereits seit über 30 Jahren wird das Dorfleben, dank des großen Engagements der Dorfgemeinschaft, durch beliebte Feste bereichert. Der Ursprung der Dorfgemeinschaft basiert auf der Einweihung des Arma-Christi-Kreuzes nach einer Restaurierung im Jahr 1989. Nach der Einweihung fand das erste Dorffest statt, das federführend durch Wilhelm Klinkenberg organisiert wurde.

Da dieses Fest so großen Anklang fand, entwickelte sich die Idee, in Zukunft regelmäßig Feste zu organisieren. So entstanden die Bauern- und Nikolausmärkte. Die Märkte werden mit kreativen Ideen und ausschließlich in Eigenregie der Dorfgemeinschaft organisiert und durchgeführt. Durch Attraktionen wie dem "Schwiegermutter-Weitwurf" und der traditionellen "Sau am Spieß" zog der Bauernmarkt immer mehr Besucher-innen an, die auch von weit her anreisten.

Aufgrund der Vielzahl an Festen und Märkten im Sommer wird der Bauernmarkt heute nicht mehr durchgeführt. Der Nikolausmarkt hingegen findet weiterhin statt und zog 2019, bereits zum 26. Mal, eine Vielzahl von Kindern und Erwachsenen an. 2020 musste der Markt corona-bedingt leider ausfallen. Dennoch hat es sich Dieter Urban, der seit vielen Jahren die Rolle des Nikolaus übernimmt, nicht nehmen lassen, eine Runde durch das Dorf zu drehen und die Kinder zu bescheren.

Die erzielten Überschüsse der Feste werden regelmäßig an gemeinnützige Organisationen in der Region gespendet. Die Dorfgemeinschaft Algert selbst ist kein eingetragener Verein. Dennoch (oder gerade deshalb) ist das Engagement der Dorfbewohner/innen, über alle Altersgruppen hinweg, riesig und soll auch für kommende Generationen aufrechterhalten werden.

Was der Dorfgemeinschaft lange fehlte, wurde im vergangenen Jahr offiziell eröffnet : ein Algerter Dorfplatz. Der Dorfplatz ist der zweite Generationen-Treffpunkt, der durch die Stadt Lohmar und die Seniorenvertretung entwickelt wurde. Auf einem städtischen Grundstück, am Ortseingang, im Schatten des Arma-Christi-Kreuzes, bot sich die Umgestaltung an. Sie wurde fast ausschließlich durch die Dorfgemeinschaft geplant und selbst umgesetzt. In Arbeitsgruppen wurde ein Freizeitareal für alle Altersklassen erschaffen.

Die Kosten für den Ausbau beliefen sich fast ausschließlich auf das benötigte Material, denn die meisten Arbeiten wurden in Eigenleistung der Dorfgemeinschaft, nach Feierabend oder am Wochenende, durchgeführt. Federführend wurde das Projekt durch Eike Jung organisiert. "Besonders bemerkenswert ist, dass sich bei der Gestaltung unseres Dorfplatzes alle Generationen eingebracht haben. Egal ob über 70 Jahre alt oder im Kindesalter, jeder hat getan, was er konnte", erzählt Michael Langen, Sprecher der Dorfgemeinschaft, stolz.


02.02.2021 - Stadtverwaltung, Kindergärten:

Vom 'Öko-Zwerg' im Aggerbogen zum Kindergartenkind

(Foto : Stadt Lohmar)

Eine Information der städtischen 'Naturschule Aggerbogen' :  Das Öko-Zwergen-Paradies ohne Dach und Wände sucht Vestärkung für das "Frühforschungsteam". Kleine Tiere entdecken, Insekten beobachten, aus Gänseblümchen und Erde eine köstliche Suppe kochen, singen, klettern, Matschgruben-Archäologie, verstecken, dem Vogelgezwitscher lauschen und Freunde fürs Leben finden :  Das alles bietet die betreute Spielgruppe der Öko-Zwerge in den Räumlichkeiten der Naturschule und natürlich unter freiem Himmel.

Die Öko-Zwerge im Alter von zwei bis drei Jahren können sich in einen langsamen Übergang von der Zeit als Kleinkind zu Hause zu einem richtigen Kindergartenkind im eigenen Tempo entwickeln. Die kleinen Forscher/innen treffen sich an zwei oder an vier Vormittagen in der Woche in einer Gruppe von zehn Kindern in der Naturschule und im Landschaftsgarten Aggerbogen. Betreut werden sie dabei von einer Erzieherin und einer erfahrenen Mutter.

Für die neue Gruppen, die im August für zwölf Monate ins Öko-Zwergen-Jahr starten, gibt es noch freie Plätze - Informationen und Anmeldungen unter e-mail  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-MailNaturschule(at)lohmar.de  oder unter Telefon 02206 / 2143.


02.02.2021 - Wetter, Natur:

Hochwasserlage an der Agger war nur von kurzer Dauer

Nördlich von Donrath hatte sich die Agger auf benachbarte Wiesen ausgebreitet

In der vergangenen Woche zeichnete sich eine Hochwasserlage im Verlauf der Agger ab. Nachdem sich der Pegelstand in Lohmar am Freitagabend (29.01.) mit einem Wert von 3,09 Meter der mittleren Hochwassermarke angenähert hatte, zog sich der Fluß schon am Wochenende fast gänzlich in sein angestammtes Bett zurück. Nur bei Donrath deuteten noch überflutete Wiesen auf den Ausnahmezustand hin. Seither ist der Pegel in Lohmar allmählich auf einen "normalen" Stand von 1,20 Meter zurückgegangen. (cs)


02.02.2021 - Stadtverwaltung, Gesundheit:

Bürgeramt der Stadtverwaltung nur eingeschränkt verfügbar

Eine Information der Stadtverwaltung :  Das Bürgeramt in Lohmar und die Außenstelle in Wahlscheid können bis mindestens 14. Februar nur nach Terminabsprache und in dringenden Fällen persönlich aufgesucht werden. So werden im Bürgerbüro Leistungen wie An-, Ab- und Ummeldungen des Wohnsitzes sowie Ausweis-Beantragungen auf nachweislich dringende beziehungsweise unaufschiebbare Angelegenheiten beschränkt. Darunter fallen laut Stadtverwaltung Termine bei einer Bank, einem Gericht, einem Notar oder für eine gebuchte Reise.

Derzeit können außerdem weder KFZ-An-, Ab- und Ummeldungen oder Führerschein-Angelegenheiten, wie zum Beispiel Beantragen eines Führerscheins, eine Erweiterung oder Umtausch des alten Führerscheins, bearbeitet werden. Diese Angelegenheiten können nach wie vor bei der Straßenverkehrsbehörde des Rhein-Sieg-Kreises mit Terminvereinbarung (online oder telefonisch) erledigt werden. Für Rückfragen stehen die Mitarbeiter/innen des Bürgeramtes telefonisch unter 02246 / 15-203, -205, -207 und -208 gerne zur Verfügung.


31.01.2021 - Feuerwehr, Verkehr:

Ölspur zog sich auf der B 484 von Donrath bis Wahlscheid

Es sind nicht immer Stürme, Verkehrsunfälle oder Brände, die Einsätze der Feuerwehr hervorrufen. Besonders oft sind es Ölverunreinigungen auf Straßen, die die Verkehrssicherheit oder die Umwelt gefährden und daher ein Eingreifen erfordern. In der zurückliegenden Woche waren es wieder drei Einsätze mit dieser Ursache. Am Montag (25.01.) wurde eine Ölverunreinigung aus der Ortslage Honrath, am Freitag aus dem Lohmarer Wohngebiet am Jabach gemeldet. Am Samstag (30.01.) war die Bundesstraße 484 zwischen der Donrather Kreuzung und Wahlscheid betroffen. Stellenweise mußten die Einsatzkräfte tätig werden, um die Ölspur zu bekämpfen. (cs)


30.01.2021 - Gesundheit, Kreisverwaltung:

Infektionszahlen in Bund, Land, Kreis und Stadt sinkend

Die Zahlen der Neuinfektionen mit dem "SARS-CoV-2"-Virus gehen bundesweit weiterhin kontinuierlich zurück. Bei einer Pressekonferenz am Freitag sagte Lothar Wieler, Präsident des 'Robert-Koch-Institut', der Rückgang der 7-Tages-Inzidenz würde nur die vier noch am stärksten betroffenen Bundesländer im Osten der Republik betreffen, während die Zahlen in den anderen Ländern auf gleichem Niveau verblieben seien. Die Statistiken seiner eigenen Behörde sprechen aber eine andere Sprache. So sank der Wert in den Flächenländern Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Niedersachen und Rheinland-Pfalz deutlich. Dies gilt auch für Nordrhein-Westfalen, wo die 7-Tages-Inzidenz innerhalb einer Woche von 107 auf 90 zurückging.

Im Rhein-Sieg-Kreis war der Rückgang noch deutlicher. Der Inzidenzwert betrug am Freitag der Vorwoche noch 96,5, eine Woche später 70,4. Am heutigen Samstag ist er mit 69,9 unter die 70er-Marke gefallen. Innerhalb einer Woche kamen 582 Neuinfektionen hinzu, das sind weniger als 0,1 Prozent der Bevölkerung des Kreisgebietes (im Schnitt 83 Fälle täglich, Gesamtstand 14.362). Ebenfalls rückläufig, wenn auch immer noch besorgniserregend hoch, ist die Zahl der Todesfälle in Verbindung mit der Erkrankung, es waren kreisweit 23 innerhalb von 7 Tagen (309 seit März 2020). Die gesunkenen Infektionszahlen sind auch an der Zahl der Akutfälle ablesbar. Stand gestern waren es noch 529 - der niedrigste Wert seit dem 22. Oktober (Vorwoche 708). Nur noch 1.761 Personen befinden sich in "häuslicher Absonderung" (Vorwoche 2.229).

Ähnlich war die Entwicklung in Lohmar, hier gingen die Neuinfektionen ebenfalls weiterhin zurück. Binnen Wochenfrist kamen 17 Fälle hinzu, ihre Gesamtzahl seit März 2020 beträgt aktuell 669, dies entspricht etwa 2,2 Prozent der Einwohner/innen. Die "COVID-19"-Akutzahlen sanken seit einer Woche von 36 auf 20 Fälle. Seit gut zwei Wochen wurden keine weiteren Todesfälle registriert (Gesamtstand 14). Die Kreisverwaltung verzeichnet im Stadtgebiet nun wieder zwei "Ausbruchs-Geschehen" in Pflege- oder Betreuungs-Einrichtungen.

Das Absinken der Fallzahlen war auch in den Nachbarkreisen zu verzeichnen. So beträgt die 7-Tages-Inzidenzzahl im Rheinisch-Bergischen-Kreis heute 81,2, im Oberbergischen Kreis 112,1. Dort war weiterhin ein starker Rückgang zu verzeichnen, obwohl schon vor einer Woche das Auftreten von neun Fällen einer Untervariante der britischen Virus-Mutation bekanntgegeben wurde. In dem im Süden angrenzenden Kreis Altenkirchen ist der Inzidenzwert sogar auf 24,8 zurückgegangen. Er gehört damit zu nur fünf Kreisen bundesweit unterhalb der 25er-Marke, die sich von Ostfriesland bis Baden-Baden verteilen.

Falls sich die Zahlen in den nächsten zwei Wochen bundesweit weiterhin derart rückläufig entwickeln, ist ein Absinken unter die seit langem angestrebte 7-Tages-Inzidenz von 50 nicht unwahrscheinlich. Dann dürfte die Politik bezüglich einer Fortsetzung des weitreichenden Shutdowns in Erklärungsnot geraten. (cs)


29.01.2021 - Stadtverwaltung, Politik, Veranstaltungen:

Wahl Behindertenbeirat : Eintragung ins Wählerverzeichnis

Eine Information des städtischen Wahlamtes :  Am 7. März findet die Wahl des Behindertenbeirats statt. Anders als bei sonstigen Wahlen sind die Wahlberechtigten der Stadtverwaltung nicht bekannt. Die Stadtverwaltung verfügt nicht über die entsprechenden Daten, aus denen ein Wählerverzeichnis erstellt werden kann. Um das Wahlrecht ausüben zu können müssen sich Wahlberechtigte deshalb bis zum 7. Februar in das Wählerverzeichnis eintragen lassen.

Wahlberechtigt sind alle Einwohner/innen der Stadt Lohmar, die am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben und die a) selbst behindert sind (Nachweis : zum Beispiel Schwerbehindertenausweis / Feststellungsbescheid mit mindestens 30 Prozent) oder b) im häuslichen Umfeld einen Menschen mit Behinderung (Nachweis wie oben) betreuen und nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.

Für die Eintragung kann ein Antragsformular unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwahl.lohmar.de  genutzt werden oder die Eintragung kann formlos per E-Mail an  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-MailWahlamt(at)lohmar.de  erfolgen. Folgende Kandidatinnen und Kandidaten stehen zur Wahl :

Nicole Boniolo (47 Jahre), Beate Dietz (61 Jahre), Heinrich-Peter Eschbach (54 Jahre), Klaus Gottlob (61 Jahre), Uwe Grote (60 Jahre), Clara Neff (28 Jahre), Sandra Rippinghaus (52 Jahre), Manfred Schellberg (47 Jahre), Andreas Wenclewski (68 Jahre), Theresia Wiemer (65 Jahre), Uwe Wiermann (63 Jahre), Siegmund Zöllner (66 Jahre)

Ein ausführliches Kandidatinnen- und Kandidaten-Profil ist unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwahl.lohmar.de  aufgeführt. Die Versammlungswahl findet am 7. März im Ratssaal der Stadt Lohmar, Rathausstraße 4, von 13 bis 16 Uhr, statt.

Die Briefwahlunterlagen können bis zum 5. März persönlich oder per Mail an  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-MailWahlamt(at)lohmar.de  beantragt werden. Die beantragten Unterlagen für die Briefwahl werden bis zum 3. März versendet, später eingehende Anträge können nur noch zur Abholung bereitgehalten werden. Der Wahlbrief muss bis zum 6. März, 16 Uhr, beim Wahlamt eingegangen sein. Der Brief kann innerhalb dieser Frist auch in die fristwahrenden Briefkästen am Stadthaus oder Rathaus eingeworfen werden.



Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk