Navigation überspringen


Standortnavigation

Sie sind hier: lohmar.info > Nachrichten-Archiv > Archiv 2024

Service-Navigation

Druckversion . Inhalt . Start . 

Nachrichten - Archiv 2024

04.07.2024 - Verkehr, Feuerwehr, Polizeimeldungen:

1.000 PS-Ferrari brannte nach Abflug von der BAB 3 aus

Ausgesprochenes Glück hatten zwei junge Männer, nachdem sie heute Vormittag von der Autobahn 3 abgekommen waren. Gegen 11.20 Uhr befuhren der 20-Jährige und sein 19-jähriger Beifahrer die Strecke in Fahrtrichtung Köln. Kurz hinter der Anschlußstelle Lohmar-Nord wurde das Tempolimit, das über viele Kilometer in der Langzeit-Baustelle gilt, aufgehoben. Möglicherweise wurde der 1.000 PS starke Ferrari an dieser Stelle stark beschleunigt.

Nur wenige Meter später geriet der Sportwagen - laut Polizei auf noch regennasser Fahrbahn - außer Kontrolle, rutschte der Spurenlage nach schrägstehend über die mittlere und rechte Fahrspur und schlug in die Leitplanke ein. Das flache Fahrzeug drückte die Schutzeinrichtung hoch und schlüpfte darunter hindurch. In der stark abfallenden Böschung ging es noch rund 30 Meter durch das dichte Unterholz, bevor der Ferrari zehn Meter unterhalb der Fahrbahn zwischen Bäumen zum Stillstand kam.

Die beiden Insassen konnten sich selbst aus dem Wrack befreien, bevor das Heck des Fahrzeugs in Flammen aufging und weitgehend ausbrannte. Die Freiwillige Feuerwehr war zeitgleich wegen eines kleineren Gefahrstoff-Einsatzes auf dem nahegelegenen Autobahn-Parkplatz im Sülztal beschäftigt. Ein LKW-Fahrer informierte sie dort über den Brand in der Autobahn-Böschung. (cs)


03.07.2024 - Polizeimeldungen:

Bedrohung, Körperverletzung und Eingriff in den Verkehr

Laut Auskunft der Polizei soll ein Autofahrer am Dienstagnachmittag (02.07.) nach derzeitigem Ermittlungsstand versucht haben, ein Pärchen auf der Hauptstraße in Lohmar anzufahren. Vorausgegangen war ein häuslicher Streit, der sich im Bereich der Parkstraße zugetragen hatte. Dabei habe eine Frau ihre Tochter (17) und deren Freund (ebenfalls 17) bedroht und körperlich angegangen.

Die beiden seien daraufhin verletzt aus dem Haus in Richtung Ortszentrum geflüchtet. Im Bereich des Stadthauses sei das junge Pärchen dann von dem 42-jährigen Autofahrer entdeckt worden, dessen Handlung in Zusammenhang mit der vorangegangenen Streitigkeit gestanden habe. Er habe mit einem BMW absichtlich auf die beiden 17-Jährigen zugehalten, diese aber nicht verletzt.

Die gegen 15 Uhr hinzugerufene Polizei, die mit einem größeren Aufgebot vor Ort war, nahm den Autofahrer vorläufig fest. Er muss sich nun wegen des Vorwurfs des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr verantworten. Den BMW ließ die Polizei als Beweismittel sicherstellen und abtransportieren.

Gegen die Mutter der 17-Jährigen werde zudem wegen des Vorwurfs der Bedrohung und gefährlichen Körperverletzung ermittelt. Die Verletzungen der Jugendlichen wurden vom Rettungsdienst, der inclusive Notarzt vor Ort war, versorgt. Die Ermittlungen der Polizei zu den Geschehnissen dauern an. (cs)


03.07.2024 - Stadtverwaltung, Freizeit, Sport, Kulturelles, Veranstaltungen:

Rückblick auf das Sommerfest des Jugendzentrums Lohmar

Das Lohmarer Blasorchester mit seinem Jugendleiter Johannes Friede - (Foto : Stadt Lohmar)

Eine Information des städtischen Jugendzentrums :  Am Samstag (29.06.) war es wieder soweit und es fand das Sommerfest des städtischen Jugendzentrums (JUZE) in Kooperation mit dem Lohmarer Blasorchester statt. Die Mitarbeitenden des JUZE boten den anwesenden Kindern, Jugendlichen und deren Eltern eine Vielzahl an Aktionen und Workshops an. Unterstützt wurden sie dabei von dem Team der 'Chilli Scooter Academy', dem Kinder- und Jugendchor unter Leitung von Barbara Wingenfeld und dem Lohmarer Blasorchester mit seinem Jugendleiter Johannes Friede

Auf der Skateanlage stieß ein dreistündiger Stunt-Scooter-Workshop unter professioneller Anleitung auf großes Interesse. In den Räumlichkeiten des JUZE wurden fleißig Holzflöten gebaut. Es wurde getrommelt und Blasinstrumente ausprobiert, während anschließend der Chor sein Können präsentierte. Im Anschluss wurde mit Interessierten in kurzer Zeit eine gelungene gemeinsame Darbietung erarbeitet. Bestens verpflegt wurden die Anwesenden mit Grillwürstchen sowie Obst und Getränken. So ging die Zeit von 11 bis 16 Uhr auch in diesem Jahr wieder wie im Flug vorüber.


03.07.2024 - Feuerwehr:

Einsatzkräfte mussten Kanufahrer vom Aggerufer retten

Bereits am Sonntag (30.06.) kam es in Höhe des Ortsteils Honsbach zu einer Rettungsaktion an der Agger, in die der Rettungsdienst inclusive Notarzt sowie der Löschzug Wahlscheid der Freiwilligen Feuerwehr involviert war. Gegen 15.15 Uhr befuhr eine Gruppe von Kanufahrerinnen und Kanufahrern die Agger von Overath kommend flussabwärts. Im Uferbereich zwischen den Ortsteilen Agger und Bachermühle hatte einer der Kanuten versucht, sich am Ast eines Baumes festzuhalten. Dabei habe er sich im Bereich der Schulter schmerzhaft verletzt.

Um die alarmierten Einsatzkräfte einweisen zu können, war ein anderer Kanufahrer bis zur Aggerbrücke bei Neuhonrath weitergefahren. Die Einsatzstelle selbst befand sich rund 200 Meter weiter nördlich und war nur über eine Kuhweide zugänglich. Zudem mussten die Wehrleute einen Zugang durch dichtes Buschwerk zur Agger schaffen. Nach der Erstversorgung des Verletzten am Ufer wurde dieser mittels einer Schleifkorbtrage die steile Böschung hinaufgezogen und über die Weide zum Rettungswagen getragen. Die anderen Kanufahrer/innen setzten ihre Fahrt anschließend fort. (cs)


03.07.2024 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Zweiradfahrer bei Alleinunfall mit Sturz im Jabachtal verletzt

Am Montagabend (01.07.) gegen 21 Uhr kam ein Zweiradfahrer zu Fall, als er nach der Talfahrt von der Kreisstraße 37 in Höhe des 'Hollenberg' auf den Geh- und Radweg der Bundesstraße 507 in Fahrtrichtung Donrath wechseln wollte. Der 81-jährige war mit einem Pedelec mit Anhänger unterwegs. Bei dem Sturz zog er sich laut Polizei leichte Verletzungen zu, per Rettungswagen wurde er zu einem Krankenhaus gebracht. Für die Dauer einer knappen Stunde kam es zu leichten Verkehrsbehinderungen auf der B 507. (cs)


03.07.2024 - Veranstaltungen, Verkehr, Stadtverwaltung:

Einladung zur Bürgerversammlung zum Wegenetzkonzept

Eine Information der Lohmarer Stadtverwaltung :  Wie am 12. März bereits berichtet, erarbeitet die Stadtverwaltung derzeit in Zusammenarbeit mit der 'Ge-Komm - Gesellschaft für kommunale Infrastruktur' ein ländliches Wegenetzkonzept zur Stärkung des kommunalen Außenbereichs.

Ziel ist es, unter Einbeziehung der örtlichen Akteure ein zukunftsfähiges, bedarfsgerechtes und auch bezahlbares Wirtschaftswegenetz zu planen. Weiter sollen Handlungsoptionen für Investitions-Entscheidungen und für die dauerhafte Unterhaltung der Wege aufgezeigt werden. Das Vorhaben wird seitens der Bezirksregierung zu 75 Prozent gefördert.

In einem ersten Schritt wurde in den vergangenen Monaten ein Konzept-Entwurf als Diskussionsgrundlage erarbeitet. Dazu sind durch die 'Ge-Komm' sämtliche öffentliche und private Wege befahren und entsprechend ihrer Bedeutung und Funktion klassifiziert worden.

Die erarbeiteten Zwischenergebnisse sollen gemeinsam mit der interessierten Öffentlichkeit weiterentwickelt werden. Hierzu findet nun eine Bürgerversammlung am 4. Juli um 18 Uhr im Ratssaal der Stadt Lohmar, Rathausstraße 4, statt. In der Veranstaltung werden grundlegende und allgemeine Informationen zur Erstellung des Wirtschaftswege-Konzeptes gegeben sowie die Beteiligungs-Möglichkeiten über ein Bürgerdialog-Portal im Internet ausführlich erläutert.

Im Anschluss an diesen Termin besteht für die Öffentlichkeit weiterhin Gelegenheit, sich in einem transparenten Beteiligungsverfahren in die Planung einzubringen und Kommentare abzugeben. Das dafür vorgesehene Bürgerdialog-Portal wird unmittelbar nach der Bürgerversammlung freigeschaltet und bleibt bis zum Projektabschluss im Oktober 2024 geöffnet. Die Kommentierungs-Phase läuft bis zum 31. August.

Die Stadtverwaltung lädt herzlich ein, aktiv an der Gestaltung des Wirtschaftswege-Konzeptes mitzuwirken.


03.07.2024 - Stadtverwaltung, Personen, Sport, Vereine:

Ehrenamt des Monats Juli für Frank Schulz vom 'SV Lohmar'

Bürgermeisterin Claudia Wieja überreicht Frank Schulz die Ehrenurkunde und dankt ihm für sein großartiges Engagement - (Foto : Stadt Lohmar)

Eine Information der Lohmarer Stadtverwaltung :  Im Juli würdigt die Stadt Lohmar das große ehrenamtliche Engagement von Frank Schulz für den 'Sportverein 1919 Lohmar' und zeichnet ihn mit dem Ehrenamt des Monats aus.

"Ich hänge sehr an dem Verein und es macht mir immer noch viel Spaß." - Seit über acht Jahren bekleidet Frank Schulz das Amt des 2. Vorsitzenden im 'SV Lohmar' und arbeitet mit vollem Herzblut fast täglich mehrere Stunden für ihn. Er kümmert sich aufopferungsvoll um die Platzanlage am Donrather Dreieck und hat in Krisenzeiten den Verein stets zusammengehalten.

Seine ehrenamtliche Laufbahn begann aber schon viel früher, ganz genau im Jahr 2006. Da wurde er als Beisitzer in den Jugendvorstand gewählt. Es dauerte nicht lang und der heute 62-Jährige wurde zum Jugendleiter ernannt. Mit großem Eifer und seinem immer größer werdenden Netzwerk organisierte Frank Schulz von da an verschiedenste Hallenturniere und die Stadtmeisterschaft im Fußball des Jugendbereichs.

2007 ging zum ersten Mal das Beachsoccer-Turnier an den Start. Schon Monate vorher steckten er und das ganze Team ihre gesamte Energie in die Organisation von diesem Projekt : Adressen suchen, Ansprechpartner/innen finden und E-Mails schreiben an circa 300 bis 400 Vereine war eine der größten Herausforderungen. Es folgte durchweg positive Resonanz. Das war schon damals das Schönste für den Lohmarer.

Nachdem 2012 eine wohlverdiente Pause eingelegt wurde, startete 2013 der "Aggercup". Eine Riesenherausforderung :  Über 100 Mannschaften spielten an einem Wochenende Fußball. Und auch das wurde ein Knaller und deshalb noch vier Mal in den Folgejahren neu aufgelegt. Während dieser Zeit wurde Frank Schulz Beisitzer im Hauptvorstand, bevor man ihn 2015 zum 2. Vorsitzenden wählte. "Ich wollte immer nur den zweiten Vorsitz, niemals den ersten."

Und Frank Schulz hat noch eine versteckte Leidenschaft :  Er schreibt gern Protokolle. Somit ist diese Aufgabe auch noch ihm zugeteilt. Wenn der zweifache Familienvater noch Zeit findet, geht er sehr gern mit seiner Frau und dem Hund, einem schwarzen Labrador namens Milow, spazieren. Da kann er sich dann auch mal entspannen, genau wie im Urlaub in den Bergen. In seiner Jugend spielte Frank Schulz lange Zeit intensiv Faustball.

"Mittlerweile hat der Verein stolze 500 Mitglieder. Wir freuen uns auf steten Zuwachs. Die Aufgaben des Vorstandes werden immer umfangreicher, sodass wir selbst da helfende Hände benötigen." Interesse geweckt ?  Informationen unter :  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.sv-lohmar.de


03.07.2024 - Veranstaltungen, Kulturelles, Stadtverwaltung:

Lesung mit Simone Dimmerling in der 'Villa Friedlinde'

Eine Information des städtischen Begegnungszentrums 'Villa Friedlinde' :  Ganz oben auf der Bucket List der "Autorin" Simone Dimmerling stand der Wunsch, in einem Kinderheim in Afrika zu arbeiten. Rückblickend ist die Schriftstellerin dankbar für die vielen berührenden Erlebnisse, die sie dort erleben durfte : "Afrika, das Land, das mich Demut lehrte"

Über die für sie wertvollste Zeit ihres Lebens berichtet Simone Dimmerling am Donnerstag (04.07.) um 15 Uhr in der 'Villa Friedlinde'. Die Veranstaltung ist kostenlos, Kaffee und Kuchen werden zu moderaten Preisen angeboten. Anmeldung unter Telefon 02246 / 301630 oder per E-Mail an  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-MailSusan.Dietz(at)lohmar.de


30.06.2024 - Feuerwehr, Polizeimeldungen:

LKW ging nahe der Donrather Kreuzung in Flammen auf

Ein Teil der Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr war vergangene Nacht noch im Einsatz mit den Gefahrstoffen (wir berichteten), da folgte gegen 5.10 Uhr eine weitere Alarmierung. Von der Donrather Kreuzung wurde ein LKW mit brennendem Führerhaus gemeldet. Suchen mussten die Feuerwehrleute nicht nach dem Fahrzeug, eine schwarze Rauchsäule wies ihnen in der fortgeschrittenen Morgendämmerung den Weg.

Der 7,5-Tonner-Lastwagen befand sich auf dem privaten Parkplatz des Gartencenters südlich der Kreuzung. Bei Eintreffen der Wehrleute stand die Fahrerkabine bereits im Vollbrand, bis zum schnellen Wirken der Löscharbeiten hatte er bereits auf den Kofferaufbau übergegriffen. An dem Fahrzeug entstand Totalschaden.

Parallel zu den Löscharbeiten galt es eine Ölverunreinigung zu bekämpfen. Aus dem brennenden Fahrzeug waren Betriebsstoffe ausgetreten, die mit dem abfließenden Löschwasser in die Kanalisation zu gelangen drohten. Die Wehrleute legten eine Barriere aus einem wasserbefüllten Sack und Bindemitteln an, um ein Ablaufen zu verhindern.

Glück im Unglück bestand insofern, da das Feuer nicht auf das Gebäude übergegriffen hatte. Unmittelbar hinter dem Standplatz befindet sich der zweigeschossige Büroteil des Fachmarktes. Weil das Heck des Fahrzeugs noch nicht betroffen war und die Feuerwehr eine Riegelstellung aufbaute, blieb die Metallfassade des Gebäudes unversehrt.

Die hinzugekommene Polizei nahm sensible Stellen des Fahrzeug direkt detailliert in Augenschein. Die abschließende Klärung der Brandursache werden Sachverständige der Kreispolizei übernehmen. Vorläufig kommen sowohl ein technischer Defekt als auch eine fahrlässige oder mutwillige Brandlegung in Betracht. Welche Wahrscheinlichkeiten die eine oder die andere Ursache haben, wäre derzeit Spekulation. Zwecks genauerer Untersuchung wurde der LKW sichergestellt. (cs)


30.06.2024 - Feuerwehr, Polizeimeldungen:

Kontrollierte Sprengung von aufgefundenen Explosivstoffen

Der aufwendige Einsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei am Samstag sollte am Abend und in der Nacht auf Sonntag noch eine langandauernde Fortsetzung finden. Wie berichtet war ein Mann - offenbar durch eine beim Hantieren mit Chemikalien herbeigeführte Verpuffung - im Keller eines Mehrfamilienhauses im Weidchensweg schwer verletzt worden (siehe Meldung vom Vortag).

In der Nacht wurde der Fall durch einen zusätzlichen Aspekt "bereichert". Zur Einschätzung der Gefahrenlage durch die Vielzahl von unbestimmten Chemikalien waren am Abend Spezialisten des Landeskriminalamtes nach Lohmar gekommen. Sie drängten darauf, die Substanzen nicht länger im Wohnhaus zu belassen, sondern den betreffenden Keller noch in der Nacht auszuräumen.

Zur Vorbereitung mussten zunächst geeignete Behältnisse zum Abtransport der Stoffe gefunden werden. Diese wurden kurz vor Mitternacht von Lohmarer Feuerwehrleuten in Dormagen abgeholt. Zwischenzeitlich wurden die Löschgruppen aus Breidt und Birk hinzualarmiert, um schon im Einsatz befindliche Lohmarer Kräfte zu unterstützen.

Vor dem Mehrfamilienhaus wurden Pavillons aufgebaut, um die Arbeiten vor den Niederschlägen durch das aufziehende Gewitter zu schützen. Nach und nach wurden die im Keller aufgefundenen Kanister und andere Behältnisse ins Freie geschafft, dort von Beamtinnen der Kriminalpolizei dokumentiert und von den Wehrleuten in den beschafften Fässern verstaut. Diese wurden zudem mit speziellen Bindemitteln für Chemikalien aufgefüllt.

Gegen 1 Uhr mussten die Arbeiten plötzlich unterbrochen, der Bereich vor dem Wohnhaus geräumt werden. Die Aufschrift einer im Keller gefundenen "Brotdose" ließ die Experten aufhorchen. Deren Einschätzung nach enthielt die Dose einen nicht näher definierten Sprengstoff. Ein Abtransport des Stoffes wurde aufgrund der damit verbundenen Erschütterungen als zu gefährlich und unzulässig eingeschätzt.

So wurde entschieden, ihn noch vor Ort im Wohngebiet kontrolliert zu sprengen. Als geeignete Stelle wurde eine Rasenfläche im Vorgarten des Nachbarhauses ausgewählt. Dort wurde eine kleine Grube ausgehoben. Die Feuerwehr holte eine Palette mit Sandsäcken, die die Sprengwirkung eindämmen sollten. Um eine Gefahr für die Einsatzkräfte zu minimieren, kam ein ferngesteuerter Roboter des LKA zum Zug. Das Kettenfahrzeug transportierte den Explosivstoff über rund 50 Meter von der Haustür zum ausgewählten Ort.

Abgeschirmt durch eine spezielle Abdeckplane und die Sandsäcke wurden zunächst zwei Sprengungen durchgeführt, die die Nachtruhe unterbrachen. Später in der Nacht - gegen 5 Uhr - kam es zu weiteren Sprengungen. Neben dem Flurschaden im Vorgarten des Nachbarhauses wurden der Giebel des Hauses und eine Garage leicht beschädigt. Sie trugen schwarze Spuren von der Druckwelle beziehungsweise der hochgeschleuderten Plane davon.

Die restlichen, nicht explosiven Substanzen waren zwischenzeitlich weiter in die Spezialfässer verpackt worden. Die Freiwillige Feuerwehr verbrachte sie zu einem Zwischenlager, von wo aus sie später einer fachgerechten Entsorgung zugeführt werden sollen. Erst gegen 6 Uhr am Morgen konnten die Arbeiten beendet werden. (cs)
(ausführlicher Fotobericht folgt)


29.06.2024 - Feuerwehr, Polizeimeldungen:

Nach Verpuffung ABC-Alarm im Lohmarer Weidchensweg

Feuerwehrleute bereiten sich am Dekontaminationsplatz in der Jahnstraße auf den Gefahrgut-Einsatz in Schutzanzügen vor

Ausnahmezustand herrschte heute im Weidchensweg sowie der benachbarten Jahnstraße in Lohmar-Nord. Am Vormittag um 11.05 Uhr waren die Freiwillige Feuerwehr, der Rettungsdienst und die Polizei in den Weidchensweg gerufen worden. "Detonation im Keller" eines Wohnhauses lautete das Einsatzstichwort. Wie sich später herausstellte, war es wohl nur zufällig das gleiche Wohnhaus, in dem es erst vergangene Woche zu einem Brand gekommen war ( Öffnet einen internen Link im aktuellen Fensterwir berichteten ).

Die Geräuschentwicklung dieser Detonation - nach späterer Einschätzung eine Verpuffung - sei noch in mehreren hundert Metern Entfernung deutlich zu hören gewesen. Ein oberirdisches Kellerfenster war geborsten, die Glasscherben waren über den schmalen Gartenstreifen bis auf die gegenüberliegende Straßenseite geflogen. Vor der rückwärtigen Eingangstür des betroffenen Mehrfamilienhauses fanden die Einsatzkräfte einen schwerverletzten Mann. Der 36-Jährige hatte sich mit Verbrennungen an den Händen, am Kopf am Körper aus dem Keller gerettet.

In dem Kellerraum, der zur Wohnung des 36-Jährigen gehört, befand sich eine noch rauchende gelbliche Substanz, deren Zusammensetzung zunächst nicht eingeschätzt werden konnte. Aus diesem Grund wurden die beiden Feuerwehrleute, die indirekten Kontakt hatten, trotz ihrer Atemschutz-Ausrüstung vorsorglich zur Abklärung zu einem Krankenhaus gebracht.

Weil weder die ausgetretene Substanz, noch die Inhalte zahlreicher Behälter und Kanister in dem Kellerraum bestimmt werden konnten, wurde vorbeugend ABC-Alarm ausgelöst. Neben dem bereits evakuierten Mehrfamilienhaus wurde die Wohnstraße weiträumig abgesperrt, Anwohner mussten in ihren Wohnungen bleiben oder das Gebiet verlassen.

Außer der bereits im Einsatz befindlichen Feuerwehr-Einheiten aus Lohmar und Scheiderhöhe wurden die auf Gefahrgut spezialisierte Löschgruppe aus Breidt sowie diejenige aus Birk nachalarmiert. Auch ABC-Einheiten und Messgruppen der Feuerwehren aus Siegburg, Sankt Augustin, Troisdorf und Königswinter trafen in Lohmar ein. Zur Wahrung des Grundschutzes im gesamten Stadtgebiet besetzte der Löschzug Wahlscheid das dortige Gerätehaus, um bei Bedarf schnell ausrücken zu können.

In der an den Weidchensweg angrenzenden Jahnstraße wurde ein Dekontaminationsplatz aufgebaut, um die Bekleidung aus dem Einsatz kommender Wehrleute einer Reinigung unterziehen zu können. Die Hygiene-Einheit der Feuerwehr stellte zudem Wechselkleidung bereit. Der 'Malteser Hilfsdienst' wurde zur Versorgung der Einsatzkräfte mit kalten Getränken an dem heißen Sommertag eingesetzt.

Über mehrere Stunden blieb unklar, ob von den Substanzen im Keller noch eine Gefahr ausgeht. Weil Experten aus dem Kreisgebiet nicht verfügbar waren, wurde die Analytische Task Force (ATF) des Bundeamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe aus Köln angefordert. Diese konnte nach Schnellanalysen Entwarnung geben, eine akute Gefährdungslage war nicht mehr gegeben.

Daraufhin gingen Feuerwehrleute in Vollschutzanzügen in den Keller, um die ausgetretene Substanz mit Chemie-Binder zu neutralisieren. Im Nachgang sollte die Einsatzstelle für nachfolgende Ermittlungen an die bereits vor Ort befindliche Kriminalpolizei übergeben werden. Die Entsorgung der aufgefundenen Chemikalien soll abschließend von einer Fachfirma durchgeführt werden, hieß es von der Einsatzleitung. Gegen 16 Uhr konnte ein Teil der Einsatzkräfte abrücken.

Der schwerverletzte 36-Jährige, der die Verpuffung beim Hantieren mit den Chemikalien ausgelöst haben soll, sei bereits "polizeibekannt". Nach Informationen am Einsatzort soll er im Klinikum Köln-Merheim, zu dem er aufgrund der erlittenen Verbrennungen gebracht worden war, keine Angaben zu den von ihm gelagerten und verwendeten Substanzen gemacht haben. Es kann derzeit nicht ausgeschlossen werden, daß er mit der Herstellung von Betäubungsmitteln beschäftigt war. (cs)
(ausführlicher Fotobericht folgt)


29.06.2024 - Vereine, Freizeit, Veranstaltungen:

Drittes Doppelkopfturnier des Donrather Turnvereins

(Foto : 'Turnverein Donrath')

Eine Information des 'Turnverein Donrath' :  Am Samstag, 15. Juni, veranstaltete der Turnverein Donrath sein drittes Doppelkopf-Turnier im 'Donrather Kirchtreff' unter reger Beteiligung und bei bester Stimmung. Mit vielfachen Anrufen der Doppelkopf-Götter wurde in zwei Runden unter 24 Partien nach betreffenden Partnern gesucht. Re und Contra und auch diverse Solos wurden fleißig angesagt.

Nach circa drei Stunden standen die verdienten Sieger fest :  Hans Arden sicherte sich mit stolzen 81 Punkten den ersten Platz vor Elin Neulen mit 66 Punkten sowie Winfried Ramsel und Jürgen Mathies mit jeweils 56 Punkten. Das kommende, vierte Doppelkopf-Turnier wird im kommenden Winter angesetzt.


29.06.2024 - Veranstaltungen, Gesellschaft, Soziales, Stadtverwaltung:

Bürgerinformation zur Zentralen Unterbringungs-Einrichtung

Eine Information der Lohmarer Stadtverwaltung :  Interessierte Bürger/innen sind am Dienstag (02.07.) um 18 Uhr in die Jabachhalle eingeladen, sich über die Zentrale Unterbringungs-Einrichtung (ZUE), die auf einem Grundstück zwischen Lohmar-Ort und Donrath vorgesehen ist, zu informieren.

Gemeinsam mit Vertretern der Bezirksregierung Köln informiert die Stadtverwaltung über die geplante ZUE in Lohmar. Die Vertreter der Bezirksregierung werden dabei das Konzept der Landesunterkunft sowie die Planungen auf dem Grundstück zur ZUE Lohmar vorstellen. Was ist eine ZUE und welche Vorteile bringt sie für die Stadt ?

Es handelt sich um eine Aufnahmeeinrichtung des Landes NRW für geflüchtete Menschen, für die das Land allein zuständig ist und die Kosten sowie die Verantwortung trägt.

Lohmar hat durch die Errichtung der ZUE unter anderem den Vorteil, dass die in der ZUE untergebrachten Menschen zu 100 Prozent auf die Unterbringungsquote der Stadt angerechnet werden. Die Stadt Lohmar betreut und versorgt aktuell annähernd 600 geflüchtete Menschen und stößt damit an ihre Belastungsgrenzen. Mit der ZUE kann über einen längeren Zeitraum eine Turnhallen-Belegung oder der Kauf von weiteren kostenintensiven Modul- oder Wohncontainer-Anlagen verhindert werden. Diese Zeit soll genutzt werden, um dezentral neuen Wohnraum zu schaffen.

Die Einrichtung einer ZUE bedeutet außerdem eine deutliche Entlastung des städtischen Haushalts und zum Beispiel unseres Schul- beziehungsweise Kita-Systems. Das Land trägt sämtliche Kosten für die Erschließung der Fläche und den Bau. Auch für die Rund-um-die-Uhr-Betreuung inclusive Kinder- und Jugendbetreuung und Versorgung der dort untergebrachten Menschen sowie das Umfeld-Management und einen Sicherheitsdienst ist das Land verantwortlich.

Weitere ausführliche Informationen zu dem intensiven Entscheidungsprozess für die ZUE sowie die Vorteile dieser Unterbringung durch das Land für die Stadt sind auf der städtischen Homepage unter  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.lohmar.de/fluechtlinge  aufgeführt.


28.06.2024 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Auffahrunfall im Bereich der B 484-Baustelle in Donrath

In der einspurigen Baustellen-Passage der Bundesstraße 484 in Donrath ereignete sich heute am frühen Abend ein Verkehrsunfall. Vor der Ampelanlage an der Kreuzung mit der Donrather Straße und der Pappelallee kam es gegen 18 Uhr zu einem Auffahrunfall zwischen zwei PKW. Im vorderen Fahrzeug wurden drei Kinder im Alter von 6, 7 und 11 Jahren befördert, laut Polizei jedoch ohne die dafür vorgeschriebenen Kindersitze.

Durch den Aufprall auf das Heck des Fahrzeug wurden zwei der Kinder leicht verletzt. Die Besatzungen zweier Rettungswagen übernahmen die Untersuchung vor Ort. Infolge der Blockade der Baustellen-Durchfahrt kam es zu einem Rückstau bis zur Donrather Kreuzung. Die Polizei ließ den Verkehr über die abgesperrte Spur im Baustellenbereich passieren. (cs)


28.06.2024 - Veranstaltungen, Kulturelles, Vereine:

Gemeinsames Chorkonzert in Donrath für Sonntag abgesagt

Für den Sonntag dieser Woche (30.06.) hatten die 'Musica Chorgemeinschaft Donrath' und der 'Siegburger Madrigalchor' zu einem gemeinsamen Chorkonzert eingeladen. Es sollte im 'Saal Weisses Haus' in Donrath stattfinden.

Wie die Chorgemeinschaft nun mitteilt, musste das Konzert für den geplanten Zeitpunkt leider abgesagt werden. Als Grund werden viele krankheitsbedingte Ausfälle in den Reihen der Sängerinnen und Sänger genannt, so dass kein schönes Konzerterlebnis geboten werden könne.

Das gemeinsame Konzert soll zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden, der neue Termin stehe aber noch nicht fest. (cs)
 


28.06.2024 - Verkehr, Polizeimeldungen:

Zweiradfahrer verursachte Unfall, flüchtete und stürzte erneut

Eine Information der Kreispolizeibehörde :  Am Donnerstagmorgen (27.06.) kam es zu zwei Verkehrsunfällen in Lohmar, bei denen ein 18-jähriger Mann aus Neunkirchen-Seelscheid verletzt wurde. Gegen 10.30 Uhr befuhr der 18-Jährige mit seinem Motorroller die Kreisstraße 16 von der L 84 in Richtung des Ortsteils Oberstesiefen. Kurz hinter der Einmündung zu der Straße 'Saal' kam er aus bislang unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte dort mit einem am Fahrbahnrand geparkten 'VW Golf' und stürzte zu Boden.

Der 41-jährige Eigentümer des VW wurde auf den Verkehrsunfall aufmerksam, sprach den jungen Mann an und informierte die Polizei. Die kurze Ablenkung nutzte der 18-Jährige, um auf seinen Roller zu steigen und zu flüchten. Umgehend stieg der 41-Jährige in seinen beschädigten PKW und folgte dem Rollerfahrer.

In der nahegelegenen Straße 'Neuheim' endete dann die Fahrt des Neunkirchen-Seelscheiders. Ein Fahrzeug der Müllabfuhr stand auf der Straße, weswegen der 18-Jährige auf ein Maisfeld auswich und dort ein zweites Mal stürzte. Der 41-Jährige konnte den Rollerfahrer bis zum Eintreffen der Polizei festhalten.

Der 18-Jährige wurde durch die beiden Verkehrsunfälle leicht verletzt. Er gab den hinzugerufenen Polizisten gegenüber an, dass er geflüchtet sei, da er keine Fahrerlaubnis besitze. Zudem ergaben sich Hinweise auf einen möglichen Betäubungsmittel-Konsum. Ein Drogenvortest bestätigte den Verdacht der Polizeibeamten. Der Test reagierte positiv auf Cannabis.

Das Kleinkraftrad wurde zur Beweissicherung beschlagnahmt. Nachdem der Tatverdächtige in einem Krankenhaus medizinisch versorgt worden war, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, unerlaubten Entfernens von der Unfallörtlichkeit und Fahrens unter Drogeneinfluss.


28.06.2024 - Kreisverwaltung, Natur, Umwelt, Recht:

Baden und Kanufahren an Agger und Sieg ? - Ja, aber …

Eine Information der Kreisverwaltung :  Der Sommer ist endlich bei uns im Rhein-Sieg-Kreis angekommen und viele Menschen zieht es jetzt wieder raus in die Natur und auch ans Wasser. Nachvollziehbar !  Das Amt für Umwelt- und Naturschutz des Rhein-Sieg-Kreises bittet alle Erholungssuchenden, daran zu denken, dass Agger und Sieg mit ihren Uferbereichen Naturschutzgebiete sind.

Kanus, Ruder- oder auch Schlauchboote sind unter bestimmten Voraussetzungen auf den beiden Flüssen erlaubt. Da die Ufer mit ihrer Tier- und Pflanzenwelt mit vielen selten gewordenen Arten in hohem Maß schützenswert sind, dürfen sie nicht betreten werden. Bootsanlegestellen sind extra gekennzeichnet.

Zwar ist Baden und Tauchen in der Sieg und der Agger im Allgemeinen verboten, in den "gewässernahen Erholungsbereichen" aber dennoch möglich. Diese Zonen sind ausgeschildert. Grillen, Campen, Lagerfeuer und laute Musik sind aber auch dort nicht erlaubt.

Der Ordnungsaußendienst des Rhein-Sieg-Kreises ist in den Naturschutzgebieten des Kreises unterwegs und kontrolliert, ob die dort geltenden Regeln eingehalten werden. Die Teams sprechen Erholungssuchende an, wenn sich diese falsch verhalten und erklären ihnen die jeweilige Situation. In Ausnahmefällen verhängen sie auch Bußgelder.

Allgemein ist Baden in jedem Freilandgewässer zudem mit natürlichen Gefahren verbunden. Fließgewässer im Rhein-Sieg-Kreis sind keine zugelassenen Badegewässer. Eine mögliche Keimbelastung wird daher vom Gesundheitsamt nicht überwacht. Die Nutzung von frei zugänglichen Gewässern durch Bürgerinnen und Bürger erfolgt daher in deren Eigenverantwortung.

Infos zu den Bootsanlegestellen und den Regeln in unseren Naturschutzgebieten gibt es auf  Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.rhein-sieg-kreis.de/badenundpaddeln .


28.06.2024 - Stadtverwaltung, Kunst, Umwelt, Jugend, Kinder:

Graffiti-Projekt zum 'Klimawandelweg' im Ortsteil Weegen

Kinder und Jugendliche gestalten die Stromstation am Amselweg in Weegen - (Fotos : Stadt Lohmar)

Eine Information der Lohmarer Stadtverwaltung :  Erneut treffen sich in einem Workshop des 'Kulturrucksack NRW' Naturwissenschaft und Kunst :  Neun Kinder und Jugendliche gestalteten Anfang Juni die Stromstation am Amselweg 51 in Weegen unter der fachkundigen Anleitung von Grafik- und Kommunikations-Designer Niklas Büchel mit einem Graffito zum "Klimawandelweg".

Zunächst gab es fachliche Informationen, dann sammelten die Teilnehmer/innen Ideen und malten erste Entwürfe. Die Gedanken und Beiträge wurden anschließend im Team vorgestellt, geordnet und es wurde gemeinsam festgelegt, welche Elemente im Graffito aufgegriffen werden sollten.

Nach einer technischen Einweisung folgten erste Sprühübungen und dann ging es richtig los :  Niklas Büchel übertrug die grafischen Elemente an die Wände und die Nachwuchs-Sprayer/innen gingen tatkräftig ans Werk. Die Teilnehmer/innen bewiesen sehr viel Ausdauer und Engagement. Dabei wurden sie freundlich unterstützt durch Eis und Süßigkeiten - den zwei Anlieger-Familien sagen sie dafür vielen Dank.

Herzlichen Dank an Inken, Joel, Julian, Martha, Matilda, Phillip, Raphael, Ratin und Selim sowie Niklas Büchel für die tolle Arbeit !  Der "Klimawandelweg" ist ein neues Exkursions-Programm, das Schulklassen ab der 3. Klasse in der 'Naturschule Aggerbogen' buchen können :  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-MailNaturschule(at)lohmar.de .


Sigrun Jungwirth (rechts), Leiterin der Naturschule Aggerbogen, dankt dem engagierten Kreativ-Team für die gelungene Arbeit


28.06.2024 - Veranstaltungen, Verkehr, Schulen, Stadtverwaltung:

Konzept für sichere Schulwege um die Hermann-Löns-Straße

Eine Information der Lohmarer Stadtverwaltung :  Im Rahmen eines schulischen Mobilitäts-Konzeptes am Schul- und Kindergarten-Standort Hermann-Löns-Straße werden auf Basis von Befragungen und Verkehrs-Untersuchungen Maßnahmen zur Optimierung des komplexen Verkehrsgeschehens und zur Erhöhung der Sicherheit sowie Verbesserung der Schulwege durch ein Planungsbüro ausgearbeitet.

Die Stadtverwaltung möchte der Bürgerschaft und insbesondere den Anwohnerinnen und Anwohnern dieses Quartieres die aktuellen Erkenntnisse und Ergebnisse der Evaluation des Parkraum-Konzeptes vorstellen sowie mögliche Handlungsschritte erläutern.

Alle Bürger/innen sind zur Bürgerversammlung mit dem Schwerpunkt "sichere Schulwege am Schul- und Kindergarten-Standort Hermann-Löns-Straße" am Montag (01.07.) um 17 Uhr in die Mensa der Gesamtschule, Hermann-Löns-Straße 35, eingeladen. Die Stadtverwaltung freut sich auf einen konstruktiven Austausch.


28.06.2024 - Veranstaltungen, Freizeit, Sport, Stadtverwaltung:

Mobiler Pumptrack mit Einführungs-Workshop in Wahlscheid

Eine Information der Lohmarer Stadtverwaltung :  Der mobile Pumptrack, ein mit Wellen und Kurven ausgestatteter Parcours für Scooter-, BMX- und Skateboard-Fahrer/innen, wird schon bald vom Parkplatz der Jabachhalle nach Wahlscheid transportiert, um dort interessierten Aktiven die Gelegenheit zu sportlicher Betätigung zu bieten.

Als offiziellen Start des Angebots am 'Forum Wahlscheid' wird es am Samstag (29.06.) von 11 bis 15 Uhr einen Einführungs-Workshop unter professioneller Anleitung geben, bei dem Grundlagen, Tipps und Tricks zum Umgang mit Scooter, BMX und Skateboard vermittelt werden.

Der Workshop ist kostenfrei und als offenes Angebot geplant :  Jede/r Interessierte ist herzlich eingeladen, vorbeizuschauen. Sportgeräte und Schutzkleidung sollten mitgebracht werden. Der mobile Pumptrack wird bis zum Beginn der Wahlscheider Kirmes am 'Forum' zur Verfügung stehen und dann erneut demontiert, um in den nächsten Ortsteil gebracht zu werden.


28.06.2024 - Stadtverwaltung, Freizeit, Kinder, Baumaßnahmen:

Spielplatz Maarweg in Neuhonrath bald wieder bespielbar

Kinderspielplatz Maarweg in Neuhonrath - (Foto : Stadt Lohmar)

Eine Information der Lohmarer Stadtverwaltung :  Der Kinderspielplatz Maarweg in Neuhonrath war in den vergangenen Wochen gesperrt. Grund waren insbesondere Instandsetzungsarbeiten auf dem oberhalb gelegenen Kämpenweg, die eine Sperrung aus Sicherheitsgründen notwendig machten. Im Rahmen dieser Sperrung wurden zusätzliche Tiefbauarbeiten auf dem Spielplatz unternommen, um den in der Vergangenheit immer wieder aufgetretenen Überschwemmungen der Spielbereiche entgegenzuwirken.

Sobald die Rasenfläche wiederhergestellt und der Spielplatz durch den städtischen Bauhof in einen bespielbaren Zustand versetzt worden ist, wird die Sperrung aufgehoben. Voraussichtlich ab Freitag, 5. Juli, kann der Kinderspielplatz wieder genutzt werden.


28.06.2024 - Veranstaltungen, Freizeit, Stadtverwaltung:

Sommerleseclub in der Stadtbibliothek : Anmeldung möglich

Eine Information der Lohmarer Stadtbibliothek :  Mit Beginn der Sommerferien startet in der Stadtbibliothek Lohmar und Wahlscheid der beliebte Sommerleseclub (SLC). Er ist ein Projekt von der 'Fachstelle Öffentliche Bibliotheken NRW' und wird vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

Wie in den Vorjahren können Leser/innen von jung bis alt als Team oder einzeln am 'SLC' teilnehmen. Freunde, Geschwister und Familien können Teams bilden. Bücher sowie Hörbücher und 'Tonie'-Figuren können aus dem Gesamtbestand ausgeliehen werden und sind einen Stempel wert. Für die erfolgreiche Teilnahme müssen mindestens drei Stempel im Logbuch vermerkt sein, bei vier Teammitgliedern mindestens vier, bei fünf Teammitgliedern mindestens fünf Einträge. Für die erfolgreichen Teilnehmer/innen gibt es am Ende Urkunden und Medaillen.

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt : ob Fotos, Zeichnungen, selbstgeschriebene Geschichten - alles ist erlaubt !  Und wer sich zum Beispiel die tollste Geschichte ausgedacht hat oder das schönste Logbuch abgibt, hat die Chance auf einen Geschenk-Gutschein. Mitmachen lohnt sich also ! - Wer dabei sein möchte, meldet sich einfach in Lohmar oder Wahlscheid in der Stadtbibliothek an.


28.06.2024 - Kreisverwaltung, Tiere, Wetter, Gesundheit:

Veterinäramt warnt : tödliche Hitzefalle Auto, auch für Tiere

Eine Information des Veterinäramtes der Kreisverwaltung :  An heißen Tagen können Autos zu tödlichen Hitzefallen werden - dies betrifft auch Tiere ! - "Schon bei mäßig warmen Außentemperaturen steigt der Wert im Inneren von Autos höher, als viele vermuten", sagt Silvia Berger, Leiterin der Abteilung Tiergesundheit im Veterinäramt des Rhein-Sieg-Kreises. "Für Babies und Kleinkinder ist dies lebensgefährlich, aber auch Haustiere können großen Schaden nehmen."

"Im Gegensatz zu Menschen können nicht alle Tierarten, insbesondere die meist im Auto mitgeführten Hunde oder auch Katzen, über ihren gesamten Körper schwitzen, um die erhöhte Körpertemperatur auszugleichen", so Silvia Berger weiter. Hunde leiden unter der Hitze besonders, denn sie schwitzen nur an den Pfoten. Ihre Körpertemperatur können sie nur durch Hecheln regulieren.

Dabei verlieren die Tiere jedoch viel Flüssigkeit. Insbesondere Wartezeiten im Auto bei sommerlichen Temperaturen führen bei Hunden schon in kurzer Zeit zu Sauerstoffmangel, Übelkeit und Kreislaufproblemen mit anschließendem Kreislaufversagen. Im schlimmsten Fall kann die Hitze im Fahrzeug zum qualvollen Tod des Tieres führen, denn ab 41 Grad beginnen sich die Eiweiß-Bausteine im Blut zu verändern. "Das Blut wird noch dicker, versorgt die Organe nicht mehr, es kommt zum Schock und kurz darauf zum Tod", warnt Silvia Berger.

Eine Temperatur von 40 Grad wird bereits bei einer Außentemperatur von 24 Grad erreicht - und zwar nach etwa 30 Minuten. Herrschen außen 30 Grad, wird es im Auto bereits nach rund 15 Minuten 40 Grad heiß oder noch wärmer. Selbst bei vermeintlich geringen 20 Grad Außentemperatur werden nach etwa einer Stunde im Inneren des Wagens lebensbedrohliche 46 Grad gemessen. Im Schatten geparkte Fahrzeuge können im Tagesverlauf ungeschützt in der Sonne stehen, auch das sollten Hundebesitzerinnen und Hundebesitzer beachten.

Das Kreisveterinäramt warnt deshalb dringend davor, Tiere im Sommer überhaupt im Auto zu lassen. Wenn es doch unumgänglich sein sollte, muss diese Zeit so kurz wie möglich sein. "Die Seitenscheiben müssen dann mindestens vier Zentimeter weit geöffnet sein. Außerdem dürfen Hunde nicht angebunden sein und müssen kühles Wasser zur Verfügung haben", so Silvia Berger. Wer seinen Hund im überhitzten Auto zurücklässt, muss mit Bußgeldern bis zu 200 Euro rechnen.


25.06.2024 - Veranstaltungen, Kulturelles, Vereine:

Gemeinschafts-Konzert zweier Chöre in Donrath

Eine Information der 'Musica Chorgemeinschaft Donrath' :  Am Sonntag (30.06.) findet ein Gemeinschafts-Konzert der 'Musica Chorgemeinschaft Donrath' und des 'Siegburger Madrigalchor' um 15 Uhr im 'Saal Weißes Haus' in Donrath statt.

Unter Leitung ihrer langjährigen Dirigentin Radegund Ebus erfreuen beide Chöre ihre Zuhörerschaft mit Highlights und Evergreens ins Ohr gehender Pop-Musik : 'ABBA', 'Beatles', "My Fair Lady" ... Am Klavier spielt Frank Hoppe, am Saxophon Julie Kornfeld und Max Kesselmeyer. Der Eintritt kostet 10 Euro, Kinder bis 10 Jahren haben freien Eintritt.

Der Kartenverkauf erfolgt bei Mitgliedern beider Chöre und per Mail unter  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailmusicadonrath(at)gmx.de  oder  Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailmadrigalchor1968(at)gmx.de  sowie an der Abendkasse. Wir freuen uns auf ein volles Haus und wünschen allen Gästen gute, vergnügliche Unterhaltung.


24.06.2024 - Stadtverwaltung, Kindergärten, Kunst, Freizeit, Veranstaltungen:

Action-Painting im 'Familienzentrum Jabachkindergarten'

Mit Schwung und einer großen Auswahl an Farben und Materialien entstanden die kreativen Kunstwerke - (Foto : Stadt Lohmar)

Eine Information des 'Familienzentrum Jabachkindergarten' :  Zahlreiche Familien hatten sich am Samstag, 15. Juni, mit ihren Kindern zu einer wilden Aktion, bei der Farben auf unkonventionelle Art und Weise zu Papier gebracht werden konnten, im Familienzentrum Jabachkindergarten angemeldet. Unter der Leitung des Pädagogen Thomas Weiss konnten die Kinder sich kreativ und experimentell ausleben :  Denn beim Action-Painting wird die Farbe nicht klassisch gemalt, sondern durch Bewegungen wie Spritzen, Tropfen, Schleudern und mit Händen und Füßen auf den Untergrund aufgebracht.

Leider spielte das Wetter nicht mit, so dass die Veranstaltung spontan nach drinnen verlegt werden musste. Aber dank der Mithilfe der Teilnehmer/innen war das nötige Equipment schnell im Bewegungsraum des Familienzentrums aufgebaut und die Aktion konnte starten. Nach anfänglicher Scheu trauten die Kinder sich immer mehr, aus sich herauszugehen und sich dem ganzen Körpereinsatz hinzugeben. So wurden Schwämme aufs Papier geworfen und mit großen und kleinen Spritzen und mit Pinseln die Farbe aufs Papier gespritzt. Auch Hände und Füße wurden eingesetzt, um den Kontakt mit der Farbe und die Auswirkungen auf das gestalterische Kunstwerk zu erleben.

Es war eine gelungene Veranstaltung voller Farben und Kreativität im Familienzentrum Jabachkindergarten. Die Kinder konnten sich voll und ganz ausleben und neue Erfahrungen sammeln. Vielleicht werden sie durch diese Aktion sogar dazu inspiriert, ihre künstlerische Seite weiter zu erforschen und zu entwickeln. Auch von den Erwachsenen kamen viele begeisterte Reaktionen. Es ist schön zu sehen, wie Eltern die Bedeutung solcher Angebote für ihre Kinder erkennen und schätzen. Das Familienzentrum wird sicherlich auch in Zukunft weiterhin solche kreativen und bereichernden Veranstaltungen für Familien anbieten.



Banner nk-se.info Banner much-heute.de Banner broeltal.de

Einkaufen im
Bergischen
Rhein-Sieg-Kreis
stärkt die Region :

Anzeigen

Handel


Gastronomie


Dienstleistung


Freizeit


Gesundheit


Handwerk